Suchen

Ford: Gute Zahlen und neue Modelle

| Autor: Jan Rosenow

Die Marke kann sich im ersten Quartal 2014 über fast 25 Prozent Wachstum freuen. Neue Modelle wie der Ecosport sollen den Erfolg absichern.

Firmen zum Thema

Der Ford Ecosport kommt aus indischer Produktion nach Europa.
Der Ford Ecosport kommt aus indischer Produktion nach Europa.
(Foto: Rosenow)

Besser kann die Stimmung in Köln auch zum Karneval nicht sein: Mit knapp 25 Prozent Wachstum im ersten Quartal 2014 kann Ford derzeit auf glänzende Verkaufszahlen verweisen. Zwar ist diese weit über dem Markt liegende Zunahme auch damit zu erklären, dass die Kölner im Vorjahr die Zahl der Tageszulassungen radikal gesenkt hatten und damit die Vergleichsbasis recht niedrig lag – aber das soll den Erfolg nicht schmälern. Zumal der Konzern 2013 auch weltweit eines der besten Jahre seiner Geschichte erlebt hat: „8,6 Milliarden Dollar Gewinn, 6,4 Millionen Einheiten und mit dem Focus erneut das meistverkaufte Auto der Welt“, berichtete Wolfgang Kopplin, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, auf einer Presseveranstaltung am 9. April in Fürstenfeldbruck.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Bei dieser Gelegenheit stellte das Unternehmen nicht nur Zahlen, sondern auch Hardware vor – nämlich die neuen Modelle, mit denen Ford sein Wachstum in den nächsten Jahren absichern will. Darunter waren der neue Mini-SUV Ecosport, das Familienauto Tourneo Custom und neue Varianten der Bestseller Fiesta und Focus.

Nur 4.000 Ecosport kommen nach Deutschland

Mitten hinein in ein Trendsegment platziert Ford den Ecosport. Der in Indien produzierte Fünftürer dürfte mit seiner markanten Front und dem guten Platzangebot durchaus auf Interesse treffen, kann aber die Hackordnung im Segment kaum auf den Kopf stellen: Nur 4.000 Exemplare sollen 2014 nach Deutschland kommen. Zum Vergleich: Opel verkaufte im Vorjahr allein 19.610 Mokka. Der Grundpreis für den Ecosport beträgt 17.990 Euro; dafür gibt es einen 1,5-Liter-Benziner mit 82 kW/112 PS. Weitere Motoren sind der Ecoboost-Dreizylinder mit 92 kW/125 PS sowie ein neuer, etwas brummiger 1,5-Liter-Diesel mit 66 kW/90 PS. Alle drei sind mit Fünfganggetriebe ausgestattet – eine Automatikoption gibt es vorerst nur für den kleinen Benziner.

Für Familien mit großem Platzbedarf, aber kleinem Budget bietet Ford ab diesem Frühjahr den neuen Tourneo Connect an. Der Kastenwagen ist in zwei Karosserielängen zu haben, wobei die längere auf Wunsch mit sieben Sitzen ausgestattet ist. Die Nutzfahrzeugvariante heißt Transit Connect. Ford zieht die Nomenklatur „Tourneo“ (für die Pkw-Variante) bzw. „Transit“ (für das Nutzfahrzeug) übrigens bei allen Baureihen durch; Namenszusätze wie Courier, Connect und Custom zeigen die Fahrzeuggröße an. Wenn man es einmal kapiert hat, ist es ganz einfach.

In der Basisvariante für 18.800 Euro werkelt im Tourneo Connect der Dreizylinder-Turbo, der sich immer mehr zur Allzweckwaffe im Ford-Motorenprogramm entwickelt. Immerhin spendiert ihm der bekannt sparsame Hersteller für den Schwerlasteinsatz das längst fällige Sechsganggetriebe. Die Testfahrt in Fürstenfeldbruck zeigte, dass der kleine Motor recht hohe Drehzahlen braucht, um den Kasten einigermaßen in Schwung zu bringen. Besser dürfte es der in drei Leistungsstufen verfügbare 1,6-Liter-Diesel machen.

Sportliche Dieselvariante für den Focus

Hier in Stichworten die weiteren Ford-Neuheiten für das Jahr 2014:

  • modellgepflegter Ford Focus mit vielen Assistenzsystemen und neuem Interieur; erstmals auch als sportliche Dieselvariante mit ST-Signet und 136 kW/185 PS erhältlich
  • Fiesta Sport mit auf 103 kW/140 PS getunter Ecoboost-Variante und etwas sportlichem Make-up (erhältlich ab August)
  • weitere Antriebsversionen wie B-Max mit Autogas, Fiesta Econetic (85 Gramm CO2 pro Kilometer) und Focus Ecoboost (99 Gramm CO2 pro Kilometer)
  • eine Service-App für Smartphones, mit der der Nutzer Fahrzeugdaten abfragen, Tankstellen suchen oder sein Fahrzeug auf einem Parkplatz GPS-gesteuert wiederfinden kann
  • eine preiswertere Teilelinie unter der Bezeichnung „Ford Motorcraft“ für Fahrzeuge über fünf Jahre

(ID:42635885)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group