Ford will 2019 mehr verdienen

Autor / Redakteur: dpa/cs / Christoph Seyerlein

Zuletzt machte Ford vor allem mit seinen angekündigten Einsparungen in Europa Schlagzeilen. Unter anderem durch jene Aktionen erhofft sich der Hersteller, 2019 mehr Geld verdienen zu können als zuletzt.

Firmen zum Thema

Ford peilt mehr Gewinn an – wohl auch durch Sparmaßnahmen.
Ford peilt mehr Gewinn an – wohl auch durch Sparmaßnahmen.
(Bild: Ford)

Der zweitgrößte US-Autobauer Ford rechnet für das laufende Jahr mit mehr Gewinn und Umsatz. Es gebe 2019 das Potenzial, den Umsatz, den operativen Gewinn (Ebit) und den bereinigten operativen Mittelzufluss (Cashflow) zu verbessern, sagte Finanzchef Bob Shanks am Mittwoch vor US-Börseneröffnung in Detroit (US-Bundesstaat Michigan).

Im abgelaufenen Jahr 2018 betrug der um Sondereffekte bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) nach ersten Berechnungen 1,30 US-Dollar. Analysten hatten aber im Schnitt mit 1,32 Dollar etwas mehr erwartet.

In die Erwartungen für 2019 dürfte auch die Ankündigung Fords eingeflossen sein, in Europa deutlich den Rotstift anzusetzen. Von den rund 50.000 Arbeitsplätzen auf dem Kontinent werde „eine beträchtliche Anzahl“ wegfallen, hatte Ford-Europachef Steven Armstrong vergangenen Donnerstag in Köln gesagt.

In Deutschland arbeiten für Ford circa 24.000 Menschen, der Großteil davon in Köln. Wie viele Arbeitskräfte in der Domstadt wegfallen, wollte der Manager nicht sagen. Man führe noch Gespräche mit der Arbeitnehmerseite zu den einzelnen Standorten, sagte er. Bis spätestens Mitte 2019 sollen Einzelheiten feststehen.

(ID:45691518)