Suchen
+

Freier Markt: Vertrag weg – Freiheit da

| Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Julia Mauritz

Das Autohaus Wiaime und das Autohaus Hubert Thies haben aus ganz unterschiedlichen Gründen erfolgreich den Weg vom VW-Autohaus zum freien Betrieb eingeschlagen. Dabei hatten sie einige Herausforderungen zu meistern.

Das freie Autohaus Hubert Thies handelt mit EU-Neuwagen und Gebrauchtwagen und ist Partner des Werkstattkonzepts Meisterhaft.
Das freie Autohaus Hubert Thies handelt mit EU-Neuwagen und Gebrauchtwagen und ist Partner des Werkstattkonzepts Meisterhaft.
(Bild: Hubert Thies)

Es war ein schwieriger Entscheidungsprozess mit einem ständigen Abwägen des Für und Widers, den Werner Wiaime 2014 durchlief. Ein Jahr zuvor hatte das Autohaus mit Sitz in Neuerburg sein 50. Firmenjubiläum gefeiert. Die Geschäfte des VW-Pkw- und VW-Nutzfahrzeug-Servicepartners liefen gut, die Marktausschöpfung in der ländlich geprägten Eifelregion war überdurchschnittlich hoch – und dennoch stand der Geschäftsführer vor einem Dilemma: Die von Wolfsburg geforderten Standards passten aus betriebswirtschaftlicher Sicht nicht zur Unternehmensgröße. „Wir hätten an unserem Standort nicht die Möglichkeit gehabt, so zu wachsen, wie es notwendig gewesen wäre, um die Investitionskosten decken zu können“, schildert Werner Wiaime und fügt hinzu: „Volkswagen hat leider nur ein Geschäftsmodell.“

Geschäftsführer Werner Wiaime hat sein Unternehmen vom VW-Autohaus zum unabhängigen Mehrmarkenautohaus ent- wickelt.
Geschäftsführer Werner Wiaime hat sein Unternehmen vom VW-Autohaus zum unabhängigen Mehrmarkenautohaus ent- wickelt.
(Bild: Mauritz/»kfz-betrieb«)