Suchen

Fuchs Petrolub nimmt Jahresziele zurück

| Autor / Redakteur: dpa / Viktoria Hahn

Wegen der Auswirkungen des Coronavirus nimmt der Schmierstoffhersteller seine Ziele für das Geschäftsjahr 2020 zurück. Vor allem im zweiten Quartal geht das Unternehmen von drastischen Ergebniseinbußen um die 50 Prozent aus.

(Bild: Fuchs Petrolub)

Der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub nimmt wegen der Coronavirus-Pandemie seine Ziele für das Geschäftsjahr 2020 zurück. Vor allem im zweiten Quartal geht das Management um Konzernchef Stefan Fuchs von deutlichen Ergebniseinbußen in Höhe von 50 Prozent aus, wie das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Mannheim mitteilte.

Die Schwierigkeiten werden sich denn auch im zweiten Halbjahr fortsetzen, wenn auch in abgeschwächter Form, so die Hoffnung des Konzerns. Die im März herausgegebenen Ziele werde das Unternehmen daher nicht erfüllen können.

Aussagen zum zweiten Quartal „schockierend“

An der Börse gab die Aktie nach Handelsbeginn um ein Prozent nach und landete damit auf den hinteren Rängen im MDax. Ein Händler nannte die Aussagen zum zweiten Quartal „schockierend“. Laut Markus Mayer von der Baader Bank könnten diese nun zu deutlich geringeren Markterwartungen führen. Weitere Beobachter wiesen allerdings auf die besser als befürchtet ausgefallenen Zahlen im ersten Quartal hin. Von der kassierten Prognose zeigten sich die Experten weniger überrascht.

Vor allem wegen der coronabedingten Schwierigkeiten in China waren Umsatz, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) und der Gewinn unterm Strich im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufig.

Die Erlöse reduzierten sich demnach um 4 Prozent auf 616 Millionen Euro, womit das Ergebnis vor Zinsen und Steuern um 6 Prozent auf 72 Millionen Euro zurückging. Der Überschuss fiel um 7 Prozent auf 51 Millionen Euro.

Finanziell „angemessen ausgestattet“

Fuchs Petrolub hatte bereits Mitte März vor gravierenden Umsatz- und Ertragsrückgängen durch Covid-19 gewarnt. Zu dem Zeitpunkt rechnete das Unternehmen beim Umsatz und Ebit aber noch im besten Fall mit einem Zuwachs von vier Prozent. Im schlechtesten Fall waren Zahlen auf Vorjahreshöhe in Aussicht gestellt worden.

Finanziell sieht sich Fuchs Petrolub bei all dem aber angemessen ausgestattet. Es seien ausreichende Vorkehrungen zur Aufrechterhaltung der Liquidität, auch nach Ausschüttung der Dividende, getroffen worden.

(ID:46555869)