Gaszulassungen erholen sich 2017 wieder leicht

2016 war absoluter Tiefpunkt für Gasantrieb

| Autor: Andreas Grimm

In Deutschland greifen wieder mehr Autofahrer zum Gasantrieb (LPG und CNG).
In Deutschland greifen wieder mehr Autofahrer zum Gasantrieb (LPG und CNG). (Bild: Volkswagen)

Das Jahr 2017 hat die anhaltende Talfahrt der Gasantriebe bei den Neuzulassungen beendet. Wie aus der Statistik des Kraftfahrt-Bundesamts hervorgeht, wurden wieder etwas mehr Neuwagen mit Autogas- und Erdgas-Antrieb zugelassen. 3.723 CNG-Modelle kamen neu auf die Straßen (+14,9 %) sowie 4.400 LPG-Fahrzeuge (+47,2 %).

Die Zuwachsraten wirken dabei imposant, jedoch basieren sie auf sehr geringen Stückzahlen. Von den Zulassungshöchstständen Ende der 2000er Jahren sind die Gas-Fahrzeuge noch weit entfernt. Wurden im Jahr 2008 – im Zuge hoher Kraftstoffpreise und auf der Suche nach günstiger Mobilität – noch über 14.000 LPG- und knapp 12.000 Erdgas-Fahrzeuge verkauft, war der Absatz in den Folgejahren nach und nach um zwei Drittel gesunken.

Der wirtschaftliche Aufschwung, stagnierende und dann rückläufige Kraftstoffpreise sowie die geringe Modellauswahl dürften diese Entwicklung begünstigt haben. Auch Berichte über Sicherheitsprobleme der Erdgastanks, bis hin zu explodierenden Tanks, sorgten nicht unbedingt für Vertrauen bei den Verbrauchern.

Im Zuge der Dieselkrise und drohender Fahrverbote entdeckten im vergangenen Jahr einige Hersteller, allen voran die Fabrikate des Volkswagenkonzerns, den Gasantrieb wieder für sich. VW, Skoda und Seat nutzten die IAA im vergangenen September, um für diese Technik zu werben. Zudem werden Gasfahrzeuge im Rahmen der Umweltprämie zum Tausch alter Dieselfahrzeuge nochmals stärker gefördert als neue Diesel-Pkw.

„Mit Gasmodellen lässt sich eine Erfolgsgeschichte schreiben“

„Ich halte die Prognose des Aktionsbündnisses Erdgas-Mobilität für realistisch, dass sich die CNG-Flotte in Deutschland bis 2025 auf eine Million Fahrzeuge verzehnfachen wird“, hatte Frank Jürgens, Geschäftsführer von Skoda Deutschland, auf der IAA 2017 im Gespräch mit »kfz-betrieb« gesagt. Seat-Geschäftsführer Bernhard Bauer ist sich ebenfalls „sicher, dass sich mit Gasmodellen eine Erfolgsgeschichte schreiben lässt“, wie er anlässlich des Starts des Ibiza 1.0 TGI sagte. Konsequenterweise wird der Seat Arona ab Ende 2018 ebenfalls mit Gasantrieb angeboten. Spätestens seit der Entscheidung, LPG- und CNG-Fahrzeuge weiter steuerlich zu fördern, steigt das Interesse der Kunden wieder.

Der Deutsche Verband Flüssiggas e.V. (DVFG) führt den aktuellen Zulassungszuwachs neben dem Preis auf die niedrigeren Schadstoff-Emissionen der Gasantriebe zurück. „Viele Verbraucher fürchten Diesel-Fahrverbote. Insbesondere für kostenbewusste Vielfahrer ist Autogas die saubere Alternative“, heißt es vom Verband. Auch die Verfügbarkeit spielt eine Rolle. Autogas ist im Bundesgebiet an 7.100 Tankstellen verfügbar, Erdgas gibt es nur an etwa 900 Stellen.

10 Antworten zum Fahren mit Gas

10 Antworten zum Fahren mit Gas

21.11.17 - In Zeiten fortschreitender Elektrifizierung schien der Gasantrieb in der Nische zu verschwinden. Doch: Auf der IAA präsentierten verschiedene OEMs neue Modelle mit Erdgasantrieb. Ist das umweltfreundlicher? Und was ist mit Autogas? Antworten auf zehn Fragen. lesen

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45082210 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Saarbrücken: Die Vier von der Smart-Stelle

Saarbrücken: Die Vier von der Smart-Stelle

Für Kunden und Mitarbeiter war Uwe Conrad immer der Chef. Das bleibt er im Smart-Center Saarbrücken wahrscheinlich auf Lebenszeit. Doch nach 20 Jahren hat der Manager die Führungsverantwortung auf drei langjährige Wegbegleiter verteilt. lesen

Jaguar: Auf zu neuen Kunden

Jaguar: Auf zu neuen Kunden

Mit dem XF Sportbrake hat die britische Edelmarke wieder einen Kombi im Angebot, mit dem sie vor allem im Flottenmarkt punkten kann. Händlerverbandspräsident Rolf Weinert glaubt an das Modell, sieht beim Importeur aber auch einige Dinge kritisch. lesen