Gebrauchtwagen Award 2018: Die Finalisten

Autor / Redakteur: Silvia Lulei / Silvia Lulei

Vier Unternehmen sind im Rennen um den Gebrauchtwagen Award 2018 in der Endrunde: das Autohaus Meyer in Klötze, die Motor-Gruppe Sticht in Bayreuth, Volkswagen Automobile und Trusted Cars, beide Frankfurt/Main. Am 26. Februar wird der beste Gebrauchtwagenhändler prämiert.

Firmen zum Thema

Die Jury für den Gebrauchtwagen Award besuchte die Finalisten des Wettbewerbs. Hier ist das Team zu Gast bei Trusted Cars.
Die Jury für den Gebrauchtwagen Award besuchte die Finalisten des Wettbewerbs. Hier ist das Team zu Gast bei Trusted Cars.
(Bild: Achter)

Am 26. Februar 2018, dem Vorabend des Deutschen Remarketing Kongresses, verleiht die Fachzeitschrift »Gebrauchtwagen Praxis« den Gebrauchtwagen Award 2018. Die Jury bilden Vertreter der Fachzeitschrift sowie von Dekra, Real Garant und der Santander Consumer Bank. Sie bewertet kreative Vertriebsideen, klare Prozesse, hervorragenden Service und überzeugende Konzepte für Marketing und Präsentation im Gebrauchtwagenhandel. In die Endauswahl kamen folgende vier Unternehmen:

Nominiert: Autohaus Meyer

Im Neuwagengeschäft hat das Mazda-Autohaus Meyer in Klötze kaum noch Chancen, zu wachsen: Der Marktanteil in der ländlichen Region liegt bereits bei guten zehn Prozent. Im Gebrauchtwagengeschäft sieht das anders aus: Knapp 430 Gebrauchtwagen hat das Familienunternehmen 2017 dank seines besonderen Geschäftsansatzes vermarktet: Das Autohaus besorgt seinen Kunden ihr Wunschgefährt – egal ob Pkw, Lkw, Motorrad oder Wohnmobil. Die Hälfte seiner Gebrauchtwagen kauft Geschäftsführer Andreas Meyer ganz gezielt zu – und das europaweit.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Mit regelmäßig rund 100 Gebrauchtwagen im Bestand zählt der Betrieb zudem zu den größten Gebrauchtwagenhändlern in der Region. Alle Gebrauchtwagen sind fertig aufbereitet. Ein Kunde kann, sofern er es wünscht, sein neues Auto innerhalb von drei Stunden mitnehmen. Das Autohaus Meyer schafft es vorbildlich, Vertrauen bei seinen Kunden aufzubauen und zu pflegen. Gepaart mit reibungslosen Prozessen und der ausgeprägten Leidenschaft für Gebrauchtwagen gelingt dem Familienbetrieb das, was vielen anderen nicht gelingt: Der durchschnittliche Ertrag pro Gebrauchtwagen liegt stabil im vierstelligen Eurobereich.

Nominiert: Motor Gruppe Sticht

Der notorische Platzmangel auf dem eigenen Hof, der stark gestiegene Wiederverkaufsanteil und unrunde Abläufe im Gebrauchtwagengeschäft bewogen die MGS Motor Gruppe Sticht mit Hauptsitz in Bayreuth im Jahr 2016, ihr Gebrauchtwagengeschäft auf neue Beine zu stellen. Sie hat die Prozesse in ihren bayerischen Filialen komplett neu aufgesetzt, eine neue, eigenständige Gebrauchtwagenmarke ins Leben gerufen und auch baulich stark investiert.

Auf einem 8.000 Quadratmeter großen Gelände, das rund 300 Meter Luftlinie vom Bayreuther Hauptbetrieb entfernt ist, hat sie im vergangenen Jahr einen großzügigen und gut strukturierten Gebrauchtwagenplatz gebaut – samt einladenden Grünflächen, großflächigen Plakaten, die auf die Kundenvorteile hinweisen, und genügend Parkmöglichkeiten für die Kunden. Gleichzeitig hat MGS neue Geschäftsfelder erschlossen, beispielsweise günstige Fahrzeuge bis 8.000 Euro, Nutzfahrzeuge oder Exoten. Bereits nach so kurzer Zeit zeigt sich: Das Unternehmen hat die Weichen in seinem Gebrauchtwagengeschäft richtig gestellt.

(ID:45119508)