Suchen

Gebrauchtwagen im Juli weiter stark gefragt

| Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andree Stachowski

Der Gebrauchtwagenmarkt zeigt auf hohem Niveau keine Ermüdungserscheinungen. Im Juli wechselten deutlich mehr Pkw den Besitzer als im Vorjahresmonat.

Firma zum Thema

(Foto: Achter)

Der Gebrauchtwagenmarkt in Deutschland bleibt robust. Wie aus den Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) hervorgeht, stieg die Zahl der Besitzumschreibungen im Juli um 4,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Insgesamt wechselten 669.505 Pkw den Halter. Der Neuwagenmarkt stieg im Juli sogar um 7,4 Prozent.

Eine Trendwende im Gebrauchtwagenmarkt ist derzeit nicht zu erwarten. Mit den Juli-Zahlen liegt das Marktsegment gleichauf mit der bisherigen Jahresentwicklung: Von Januar bis Juli summierte sich die Zahl der Pkw-Umschreibungen auf 4,36 Millionen Besitzübergänge, ebenfalls ein Plus von 4,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Neben den Pkw lassen sich auch gebrauchte Nutzfahrzeuge derzeit besser vermarkten als im Vorjahr. Laut den Zahlen des KBA wurden im Juli 28.535 Lastkraftwagen umgeschrieben, ein Anstieg um 6,3 Prozent. Kumuliert kommt diese Fahrzeugklasse auf knapp 195.000 Halterwechsel (+3,6 %).

Gegen den bisherigen Jahrestrend positiv entwickelte sich zuletzt die Nachfrage der Zugmaschinen und Sattelzugmaschinen. Von diesen Nutzfahrzeug-Typen wurden im Juli 10.870 (+4,8 %) beziehungsweise 1.242 Einheiten (+13,4 %) umgeschrieben, während ihre Nachfrage auf das Gesamtjahr betrachtet bisher um 1,3 Prozent beziehungsweise 6,1 Prozent rückläufig ist.

Kräftig gestiegen sind im Juli ebenfalls die Halterwechsel bei Motorrädern. Ihnen wurden 59.416 Mal neue Papiere ausgestellt, ein Plus von 8,0 Prozent. Dennoch bleibt die Gesamtentwicklung in diesem Jahr noch hinter dem – allerdings starken – Vorjahr zurück: 342.758 Umschreibungen bedeuten einen Rückgang um 2,2 Prozent.

(ID:43539318)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«