Suchen

Gebrauchtwagenmarkt 2018 schließt mit deutlichem Minus

Autor: Andreas Grimm

Gebrauchte Pkw waren im Dezember wenig gefragt. Damit endet das Jahr für die Branche erwartungsgemäß mit einem Minus. Der Markt für andere Fahrzeugklassen war 2018 deutlich lebendiger.

Firma zum Thema

(Bild: »kfz-betrieb« / Rehberg)

Eine schwache Nachfrage im Dezember hat den Gebrauchtwagenmarkt im Jahr 2018 endgültig ins Minus gezogen. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) wechselten im letzten Monat des alten Jahres 470.583 Pkw den Halter. Das war ein Rückgang um 9,4 Prozent im Vergleich zum Dezember 2017. Damit schließt der Pkw-Gebrauchtwagenmarkt das Jahr 2018 mit 6,72 Millionen Besitzumschreibungen ab. Das ist ein Rückgang um 1,5 Prozent.

Bereits länger hatte sich angedeutet, dass das Ergebnis von 2017 mit damals 7,3 Millionen Halterwechseln nicht erreichen werden würde. Allerdings gestaltete sich das Geschäft mit den Gebrauchten im Jahresverlauf sehr wechselhaft. Auf Phasen leichter Rückgänge folgten Monate mit einem starken Verkaufszuwachs – zuletzt im Oktober mit einem Plus von 8,7 Prozent.

Anders als im Pkw-Segment wechselten im Gesamtjahr 2018 mehr Nutzfahrzeuge den Besitzer als im Jahr zuvor. Bei den Lastkraftwagen summierten sich die Halterwechsel auf 357.175 Fälle (+2,1 %). Zugmaschinen wurden 124.137 Mal umgeschrieben (+1,9 %). Nur im sehr engen Markt der Busse zeigte sich ein Rückgang um 2,3 Prozent auf 6.168 Verkäufe. Dabei war die Nachfrage über alle Nutzfahrzeugklassen hinweg im Dezember deutlich rückläufig (-7,4 %).

Einzig gebrauchte Krafträder waren im Jahresverlauf 2018 stärker gefragt als im Jahr 2017. In dieser Fahrzeugklasse stieg die Zahl der Besitzumschreibungen um 0,6 Prozent auf 489.673 Einheiten.

(ID:45673669)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«