Gebrauchtwagenreport: Deutsche Marken vorn

Autor / Redakteur: Martin Achter / Martin Achter

In sechs von neun Fahrzeugklassen belegten deutsche Marken im Dekra-Gebrauchtwagenreport 2014 den ersten Platz. Als Gesamtsieger präsentierte Dekra-Geschäftsführer Gerd Neumann einen Mercedes.

Firmen zum Thema

Dekra-Geschäftsführer Gerd Neumann
Dekra-Geschäftsführer Gerd Neumann
(Foto: Achter)

Deutsche Fabrikate haben im diesjährigen Dekra-Gebrauchtwagenreport aufgrund geringer Mängel besonders gut abgeschnitten. In sechs von neun Fahrzeugklassen belegten deutsche Marken Platz eins, wie die Dekra am Mittwoch in Stuttgart mitteilte. Bester Pkw über alle Klassen hinweg sei die Mercedes-Benz E-Klasse. Erstmals nahm die Dekra in die Untersuchung auch Kleintransporter auf.

Die Prüforganisation wertete für die Studie die Ergebnisse von rund 15 Millionen Hauptuntersuchungen aus zwei Jahren aus. Sie nahm nur Modelle auf, wenn die Daten von jeweils mindestens 1.000 Fahrzeugen vorlagen. Insgesamt 400 Baureihen landeten damit im Vergleich.

Bildergalerie

Wichtige Größe für die Untersuchung war die Laufleistung der Fahrzeuge. Die Dekra unterteilte die getesteten Fahrzeugklassen in jeweils drei Kategorien: Pkw mit bis zu 50.000 Kilometern auf dem Tacho, Fahrzeuge mit 50.000 bis 100.000 Kilometern und Wagen mit bis zu 150.000 Kilometern. Die Dekra wertet nach Laufleistungsbereichen aus, da die gefahrenen Kilometer aus Sicht der Prüforganisation für die Mängelanfälligkeit von größerer Bedeutung sind als das Fahrzeugalter.

Die Ergebnisse für die Fahrzeuge stellt die Prüforganisation mit dem sogenannten Dekra-Mängelindex (DMI) dar. Dieser Wert setzt den Anteil von Pkw ohne relevante Mängel ins Verhältnis zum Anteil der Autos mit erheblichen Defiziten. In die Untersuchung fließen solche Schäden ein, die sich auf die Konstruktion zurückführen lassen, und keine Wartungsmängel, die eher dem Halter zuzuschreiben sind.

Die E-Klasse von Mercedes-Benz holte im Dekra-Gebrauchtwagentest den Titel „Bester aller Klassen“ mit einem DMI-Wert von 93,5 Punkten. Dies bedeutet, dass das Modell über alle drei Laufleistungsbereiche hinweg im Schnitt die beste Bilanz erzielte, wie die Dekra mitteilte. Platz zwei in der Kategorie belegte das SUV Audi Q5 (91,0 Punkte), Platz drei der Audi A5 (88,1 Punkte).

Das Fahrzeug mit dem höchsten Punktwert überhaupt über alle Klassen und Laufleistungsbereiche hinweg kommt mit der B-Klasse von Mercedes-Benz ebenfalls aus dem Hause Daimler. Das Modell erzielte 99,2 Punkte. Auf Platz zwei folgt der Volvo S60/V60 (98,7 Punkte), auf Rang drei die E-Klasse von Mercedes-Benz (97,4 Punkte). Diesen Pkw mit den besten Einzelwerten verleiht die Dekra den Titel „Fahrzeug des Jahres“.

(ID:42539520)