Suchen

Gesponsert

Bremsbelag Geräuscharm und effektiv bremsen

Kaum ein Fehlerbild am Fahrwerk stört den Autofahrer so sehr wie das Bremsenquietschen. Doch da es viele Ursachen haben kann, ist der Aufwand für die Fehlersuche groß. Ersatzteilspezialist febi erklärt, wie man Bremsgeräusche von Anfang an vermeidet.

Gesponsert von

Bearbeitung der Auflagepunkte mit einer Keramikpaste, um freie Bewegung und effizientes Bremsen zu gewährleisten
Bearbeitung der Auflagepunkte mit einer Keramikpaste, um freie Bewegung und effizientes Bremsen zu gewährleisten
(Bild: febi)

Bremsenquietschen gehört zu den sogenannten NVH-Phänomenen (Noise, Vibration, Harshness). Unter diesem Begriff fassen Automobilentwickler alle Arten von Vibrationen im Fahrzeug zusammen, die störende Geräusche auslösen oder den Fahrkomfort auf andere Weise beeinträchtigen. Das wohl störendste unter diesen Phänomenen ist das Bremsenquietschen, denn es belästigt nicht nur den Fahrer, sondern auch die anderen Verkehrsteilnehmer.

febi Bremsbelag
febi Bremsbelag
(Bild: febi)

Bremsgeräusche entstehen, wenn die Reibung zwischen Bremsbelägen und -scheibe ungleichmäßig ist. Dadurch werden Vibrationen ausgelöst und auf die Bremssättel übertragen. Als Folge davon schwingt das gesamte Bremssystem mit und erzeugt unangenehme Geräusche. Eine andere Ursache ist Verschleiß: Wenn zum Beispiel Distanzscheiben oder Stifte ihre Spannung verloren haben, entstehen ebenfalls Vibrationen, die als Schallwellen das menschliche Ohr erreichen.

Vibrationsminimierung auf OE-Niveau

Es gibt viele Faktoren, die bereits bei der Entwicklung berücksichtigt werden sollten, um Bremsgeräusche und Vibrationen zu verhindern. Dazu gehören:

  • die Qualität der eingesetzten Materialien,
  • die Form der Komponenten,
  • die Fahrumgebung,
  • die Fahrzeuggeschwindigkeit und
  • die Bremsentemperatur.

Bei der Entwicklung eines neuen febi-Bremsbelags kommen viele Technologien zum Einsatz, die diese unangenehmen Vibrationen und Geräusche reduzieren und den Komfort für Fahrer und Insassen verbessern. Ein Beispiel sind Fasen und/oder längliche Vertiefungen (Nuten), die die Eigenfrequenz des Bremsbelags so verändern, dass er leiser ist als ein Bremsbelag ohne diese Merkmale.

Die Bremsbeläge können zudem mit Halteklammern oder Federn geliefert werden, die das Spiel zwischen den Belägen und dem Bremssattel minimieren und so Vibrationen dämpfen. Es gibt auch Beläge mit zusätzlichen Gewichten, die ebenfalls vibrationsdämpfend wirken.

Bei der Wartung auf Geräuschreduzierung achten

Bei der Wartung und dem Austausch von Komponenten eines Bremssystems gibt es mehrere wichtige Teile, die überprüft werden sollten, um sowohl die korrekte Funktion sicherzustellen als auch unerwünschte Bremsgeräusche zu minimieren. Dazu gehört, Bremssättel und Träger sowie andere Bauteile daraufhin zu prüfen, ob sie abgenutzt, nicht mehr funktionstüchtig oder korrodiert sind. Bei der Montage neuer Bremsbeläge muss die Werkstatt jeden Rost von den Auflagepunkten der Bremsbeläge und -sättel entfernen und darauf achten, dass die Beläge exakt zur Bremsanlage passen.

Dabei können die Schrauber die Auflagepunkte mit der febi-Keramikpaste einschmieren, um eine freie Bewegung der Teile und effizientes Bremsen zu gewährleisten. Kupferpaste sollte nicht verwendet werden, da diese die ABS-Signale beeinträchtigen und galvanische Korrosion an angrenzenden Bauteilen aus Aluminium (zum Beispiel dem Bremssattel) verursachen kann. Außerdem verhindert sie eine freie Bewegung des Bremsbelags, was wiederum zu unangenehmen Geräuschen führen kann.

Wenn die Bremsscheiben stark zerkratzt oder verformt sind, müssen sie ebenfalls ersetzt werden, da die rauen Oberflächen Geräusche verursachen. Der Seitenschlag lässt sich mit Hilfe einer Messuhr prüfen und mit den Angaben des Fahrzeugherstellers vergleichen. Es ist wichtig, dass die Nabenoberflächen vor dem Austausch der Bremsscheiben gereinigt werden, da es sonst zu Bremsenrubbeln kommen kann.

Bremsanlage
Bremsanlage
(Bild: febi)

Für leise und effektive Bremsen sollten Werkstätten bei Wartung und Reparatur ausschließlich Qualitäts-Bremsen und –Zubehör verwenden. Verlassen Sie sich auf geprüfte Produkte in Erstausrüstungsqualität von febi. Das gesamte Sortiment unserer Bremskomponenten finden Sie unter: partsfinder.bilsteingroup.com

Advertorial - Was ist das?

Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.

(ID:46809785)