Tatsächliche Kundenloyalität mit gut 5.000 Datensätzen weiter belegt

27.05.2014

Wenn es darum geht, mit Statistiken Werte und Kundenströme zu belegen, sind Viele mit Recht misstrauisch. Deshalb bieten wir unseren Kunden und Partnern immer an, anhand ihrer eigenen Daten zusammen mit ihren Mitarbeitern die tatsächlichen Kundenströme zu messen. Ein Trend ist...

Wenn es darum geht, mit Statistiken Werte und Kundenströme zu belegen, sind Viele mit Recht misstrauisch. Deshalb bieten wir unseren Kunden und Partnern immer an, anhand ihrer eigenen Daten zusammen mit ihren Mitarbeitern die tatsächlichen Kundenströme zu messen. Ein Trend ist einfach zu finden.

Händler mit 15 verschiedenen Marken haben nachgezählt. Und kommen immer wieder zu einem ähnlichen Ergebnis: Loyalität scheint in der Regel ein Glücksfall zu sein. Die von der DAT und Prof. Reindl belegten Servicepotenziale streuen sich auf zu viele Werkstätten, als dass die einzelnen Betriebe wirklich lukrativ arbeiten können. Dass es auch anders geht, zeigen diese Händler. Sie belegen im Schnitt mehr als 250 € Mehrumsatz pro Kunde, der loyal ist. Vergleicht man nur die Ausschöpfung der Adressen, klaffen Welten auseinander. 400 - 500 € werden bei Händlern mit guter Kundenloyalität pro Adresse mehr erwirtschaftet als bei schlechter Loyalität.

Rechnet man diese Summe auf die täglichen Werbekosten um, fällt es leicht, über neue Wege nachzudenken. Einen Weg finden Sie in unserem Downloadbereich als Kurzinformation.