Branchenindex Geteilte Stimmungslage – trotz voller Werkstätten

Von Jakob Schreiner

Freie Werkstätten und Vertragspartner haben dank der Reifenwechselsaision volle Auftragsbücher und lange Vorlaufzeiten. Doch beide Befragungsgruppen bewerten die momentan Situation unterschiedlich, wie der aktuelle Branchenindex (BIX) zeigt. Das hat vor allem einen Grund.

Dank der Reifenwechselsaison waren die Kfz-Betriebe im vergangenen Befragungszeitraum gut ausgelastet.
Dank der Reifenwechselsaison waren die Kfz-Betriebe im vergangenen Befragungszeitraum gut ausgelastet.
(Bild: Schreiner/»kfz-betrieb«)

Mit dem Beginn der Winterreifensaison sind turnusmäßig die Werkstätten wieder voller. So stieg die Auslastung der markenunabhängigen Betriebe im vergangenen Befragungszeitraum von 78,4 auf 85,9 Prozent und in den markenabhängigen Betrieben von 85,2 auf sogar 90,3 Prozent. Das geht aus den Ergebnissen der aktuellen Branchenindex-Befragung (BIX) für den abgelaufenen Monat hervor, die »kfz-betrieb« gemeinsam mit der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK) regelmäßig erhebt.

Beide Befragungsgruppen, bestehend aus jeweils 100 Vertragswerkstätten und 100 freien Werkstätten, beziffern die Vorlaufzeit für Kundenaufträge auf 10,9 Tage. Im Vormonat waren es noch 7,7 bei den Vertragspartnern bzw. 7,6 Tage bei den freien Werkstätten. Trotz dieser erfreulichen Entwicklung in beiden Befragungsgruppen profitieren die Betriebe nicht gleichermaßen von der besseren Auftragslage.