Getriebeölwechsel: Eile mit Meyle

Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Steffen Dominsky

Nein, Hektik soll keine aufkommen. Aber Zeit zu sparen, ist nicht verkehrt, oder? Genau das bietet Meyle im Fall von Automatikgetrieben mit seinen Ölwechselkits. Die beinhalten alles, was die Werkstatt braucht.

Ein Getriebeölwechsel bei einer Wandlerautomatik ist wahrlich kein Hexenwerk. Verfügt diese zudem über eine Wandlerablassschraube ist nicht zwingend ein Getriebespülgerät vonnöten.
Ein Getriebeölwechsel bei einer Wandlerautomatik ist wahrlich kein Hexenwerk. Verfügt diese zudem über eine Wandlerablassschraube ist nicht zwingend ein Getriebespülgerät vonnöten.
(Bild: Meyle)

Lifetime“, „Fill for Life“ oder „Dauerfüllung“. Egal welchen Begriff Marketingstrategen sich auch einfallen lassen: Lebenslang, also für immer und ewig, ist nichts auf dieser Welt. Auch nicht die Ölfüllung bei einem (Automatik-)Getriebe – schon gar nicht völlig unabhängig von der Kilometerleistung! Gerade die stufenlosen Automatikgetriebe mit Wandler haben darunter zu leiden, dass ihr „Automatic Transmission Fluid“ (ATF) laufend altert und immer mehr Schmutz aufnimmt und verschleißt. Der Hersteller ZF bzw. dessen Serviceabteilung empfiehlt einen Wechsel alle 80.000 bis 120.000 Kilometer – egal was der Autobauer sagt.