Caravan-Salon Glampen auf französisch

Autor / Redakteur: sp-x / Nick Luhmann

Blumenkinder und exklusive Fischeier – das passt so wenig zusammen wie Campingplatz und Luxus-Hotel, oder? Renault sieht das mit seinem Konzeptfahrzeug für die Düsseldorfer Camper-Messe anders.

Firma zum Thema

Das Basis-Fahrzeug der Camper-Studie von Renault ist ein „Trafic“-BEV, das 2022 auf den Markt kommen soll.
Das Basis-Fahrzeug der Camper-Studie von Renault ist ein „Trafic“-BEV, das 2022 auf den Markt kommen soll.
(Bild: Hersteller)

Glamouröses Camping – das sogenannte Glamping – liegt im Trend. Auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf (28. August bis 5. September) treibt Renault das Phänomen mit der Studie „Hippie Caviar Hotel“ auf die Spitze. Der elektrisch angetriebene, zweifarbig lackierte Camper-Van auf Trafic-Basis verfügt auf dem Dach findet sich eine kleine Terrasse mit faltbaren Sesseln.

Der Innenraum ist im Fahrerbereich mit Materialien wie Leder, Holz, Leinen und Wolle im Grünton „Almond Flakes“ ausgestaltet, während der Fondbereich in Silbergrau im Lounge-Stil gehalten ist. Zum Schlafen haben die Passagiere ein 1,45 mal 1,95 Meter großes Doppelbett, das sich in der Kabine wie auch außerhalb des Fahrzeugs aufschlagen lässt.

Bildergalerie

Zum Fahrzeug passend haben die Franzosen ein sogenanntes Logistikmodul konstruiert: eine mobile Außenterrasse mit Nasszelle und Ladestation, die von einer Spedition auf den Campingplatz geliefert wird und an der sich der Camper nahtlos andocken lässt. Auch ein Concierge-Service und eine Lieferdrohne zählen zum Konzept.

Eine Serienproduktion ist allerdings gar nicht geplant, die Studie soll nicht zuletzt einen Ausblick auf den kommenden E-Trafic bieten und ihn für die Freizeitfahrzeug-Branche interessant machen.

(ID:47578952)