Service Award Glinicke ist auf maximale Effizienz getrimmt

Von Julia Mauritz

70 Servicedurchläufe managt das Baunataler Seat- und Cupra-Autohaus täglich. Möglich machen das perfekt aufeinander abgestimmte Prozesse und eine zeitsparende Alternative zur klassischen Direktannahme. Der Lohn ist Platz drei beim Service Award 2021.

70 Werkstattdurchgänge gibt es täglich im Baunataler Autohaus Glinicke, das einen Vertriebsvertrag für Seat und Cupra hat.
70 Werkstattdurchgänge gibt es täglich im Baunataler Autohaus Glinicke, das einen Vertriebsvertrag für Seat und Cupra hat.
(Bild: Mauritz/»kfz-betrieb«)

Wie groß das Betriebsgelände des Baunataler Seat- und Cupra-Autohauses Glinicke ist, zeigt die Tatsache, dass die Mitarbeiter gerne E-Roller nutzen, um von A nach B zu kommen. Im Laufe mehrerer Jahre hatte die Familie Glinicke den Standort auf seine jetzige Größe erweitert und die alte Werkstatt im laufenden Geschäft durch einen modernen Vollfunktionsfunktionsbetrieb ersetzt – samt K&L-Geschäft. Auch andere Glinicke-Betriebe steuern ihre Fahrzeuge dabei nach Baunatal.

Die Zahl der Mitarbeiter wurde von ehemals 25 auf aktuell 95 erweitert – davon arbeiten 90 im Service. Das zeigt: Die Werkstatt ist klar das Herzstück des Autohauses. Die beiden Marken Seat und Cupra kamen erst vor drei Jahren dazu.