Glinicke öffnet Internetfiliale für Online-Kunden

Kasseler Autohausgruppe erreicht Platz fünf des Internet Sales Awards 2018

| Autor: Joachim von Maltzan

Auf der Webseite Glinicke24.de bietet das Autohaus besondere Fahrzeuge an, die der Interessent nur hier online erwerben kann.
Auf der Webseite Glinicke24.de bietet das Autohaus besondere Fahrzeuge an, die der Interessent nur hier online erwerben kann. (Bild: achter)

Im Internet Autos vermarkten – das funktioniert nicht. Man kann sie dort präsentieren, aber nicht verkaufen. Schlussendlich wollen die Kunden das Auto physisch sehen, bevor sie einen Kaufvertrag unterschreiben.“ So lautet die landläufige Meinung zum Onlineverkauf von Neuwagen, und viele Autohändler und Verkäufer stimmen ihr zu. Das stimmt zwar weitgehend. Doch inzwischen sind immer mehr Menschen bereit, auch teurere Anschaffungen online zu tätigen oder zumindest einzuleiten, ohne dass sie vorher vor dem gewünschten Produkt standen. Ihnen reicht das, was sie auf dem Bildschirm ihres PCs, Tablets oder Smartphones sehen.

Die Glinicke-Unternehmensgruppe, einer der großen deutschen Autohändler, hat sich auf dieses veränderte Kaufverhalten eingestellt. Die Gruppe, Partner des VW-Konzerns, unterhält an 11 Standorten 26 Autohäuser, in denen über 1.500 Mitarbeiter jährlich mehr als 26.000 Neu- und Gebrauchtwagen vermarkten. Seit vergangenem Jahr gibt es einen zusätzlichen Betrieb: ein reines Online-Autohaus.

Unter www.glinicke24.de hat Glinicke einen Webauftritt kreiert, dessen Angebote sich vom herkömmlichen Internetauftritt der Autohandelsgruppe unterscheiden. Dort findet der User Fahrzeuge, die Glinicke nur auf dieser Plattform anbietet und die sonst in keinem der anderen Autohäuser der Gruppe erhältlich sind.

Damit der Kunde den Weg zu dieser Plattform findet, nutzt die Marketingabteilung als Ergänzung zu den Suchnetzwerk- und Display-Kampagnen Facebook, Instagram und Youtube. Auf Youtube präsentiert Glinicke die Fahrzeuge mit allen Extras, und erklärende Videos erläutern den Bestellprozess.

Den direkten Verkauf von Neufahrzeugen per Mausklick will Glinicke damit nicht erreichen. Denn nur sehr wenige Kunden sind heute schon bereit, das gewünschte Fahrzeug in den digitalen Warenkorb zu legen und es dann verbindlich zu ordern. Sie können es aber reservieren und damit einen digitalen Prozess auslösen, der den Kauf deutlich vereinfacht. Wer nicht sofort eines der angebotenen Fahrzeuge reservieren möchte, kann auch direkt auf der Plattform mit einem Glinicke-Mitarbeiter Kontakt aufnehmen, um Fragen zu klären.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45577635 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen

Werkstattkonzepte: Markenpartner durch die Hintertür

Werkstattkonzepte: Markenpartner durch die Hintertür

Werkstattkonzepte für den freien Markt gibt es nicht nur vom Teilegroßhandel, sondern auch von Autoherstellern. Besonders weit ist PSA mit seiner Kette Eurorepar Car Service. Doch andere Konzerne ziehen jetzt nach. lesen