Suchen

Glinicke öffnet Internetfiliale für Online-Kunden

| Autor / Redakteur: Joachim von Maltzan / Joachim von Maltzan

Besonders internetaffine Kunden bedient die Autohausgruppe Glinicke mit einem Onlineshop, der ausgesuchte Audi-Fahrzeuge anbietet. Der Einstieg in den digitalen Kaufprozess für Kunden bringt zugleich Platz fünf beim Internet Sales Award 2018.

Firmen zum Thema

Auf der Webseite Glinicke24.de bietet das Autohaus besondere Fahrzeuge an, die der Interessent nur hier online erwerben kann.
Auf der Webseite Glinicke24.de bietet das Autohaus besondere Fahrzeuge an, die der Interessent nur hier online erwerben kann.
(Bild: achter)

Im Internet Autos vermarkten – das funktioniert nicht. Man kann sie dort präsentieren, aber nicht verkaufen. Schlussendlich wollen die Kunden das Auto physisch sehen, bevor sie einen Kaufvertrag unterschreiben.“ So lautet die landläufige Meinung zum Onlineverkauf von Neuwagen, und viele Autohändler und Verkäufer stimmen ihr zu. Das stimmt zwar weitgehend. Doch inzwischen sind immer mehr Menschen bereit, auch teurere Anschaffungen online zu tätigen oder zumindest einzuleiten, ohne dass sie vorher vor dem gewünschten Produkt standen. Ihnen reicht das, was sie auf dem Bildschirm ihres PCs, Tablets oder Smartphones sehen.

Die Glinicke-Unternehmensgruppe, einer der großen deutschen Autohändler, hat sich auf dieses veränderte Kaufverhalten eingestellt. Die Gruppe, Partner des VW-Konzerns, unterhält an 11 Standorten 26 Autohäuser, in denen über 1.500 Mitarbeiter jährlich mehr als 26.000 Neu- und Gebrauchtwagen vermarkten. Seit vergangenem Jahr gibt es einen zusätzlichen Betrieb: ein reines Online-Autohaus.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Unter www.glinicke24.de hat Glinicke einen Webauftritt kreiert, dessen Angebote sich vom herkömmlichen Internetauftritt der Autohandelsgruppe unterscheiden. Dort findet der User Fahrzeuge, die Glinicke nur auf dieser Plattform anbietet und die sonst in keinem der anderen Autohäuser der Gruppe erhältlich sind.

Damit der Kunde den Weg zu dieser Plattform findet, nutzt die Marketingabteilung als Ergänzung zu den Suchnetzwerk- und Display-Kampagnen Facebook, Instagram und Youtube. Auf Youtube präsentiert Glinicke die Fahrzeuge mit allen Extras, und erklärende Videos erläutern den Bestellprozess.

Den direkten Verkauf von Neufahrzeugen per Mausklick will Glinicke damit nicht erreichen. Denn nur sehr wenige Kunden sind heute schon bereit, das gewünschte Fahrzeug in den digitalen Warenkorb zu legen und es dann verbindlich zu ordern. Sie können es aber reservieren und damit einen digitalen Prozess auslösen, der den Kauf deutlich vereinfacht. Wer nicht sofort eines der angebotenen Fahrzeuge reservieren möchte, kann auch direkt auf der Plattform mit einem Glinicke-Mitarbeiter Kontakt aufnehmen, um Fragen zu klären.

(ID:45577635)