Suchen

Glöckner übernimmt Jeep und Alfa in Leipzig

| Autor: Jens Rehberg

In der Corona-Krise zu expandieren, ist mutig – die Glöckner-Brüder sehen es als Chance, die erlittenen Verluste schneller wettzumachen. Sie haben am 1. Juli das Jeep- und Alfa-Geschäft von Sportivo Leipzig in der sächsischen Metropole übernommen.

Firmen zum Thema

Die neue Glöckner-Filiale im Leipziger Westen
Die neue Glöckner-Filiale im Leipziger Westen
(Bild: Autohaus Glöckner)

Die Adrian Glöckner Automobile GmbH in Dresden (alle FCA-Marken inklusive Dodge und Ram, VW-Service) hat zum 1. Juli das Alfa- und Jeep-Geschäft der Sportivo Leipzig GmbH in Leipzig übernommen. Wie Geschäftsführer Adrian Glöckner auf Anfrage bestätigte, werden alle 15 Mitarbeiter des Alfa- und Jeep-Teams von Sportivo weiterbeschäftigt.

Bereits seit einem Jahr war offenbar klar, dass sich Sportivo Leipzig künftig auf sein Maserati-Geschäft konzentrieren will. Daher war FCA Deutschland auf den Dresdener Partner Glöckner zugegangen und hatte für eine Expansion in die gut 100 Kilometer entfernte andere sächsische Großstadt geworben.

Bildergalerie

Mitten in die Verhandlungen platzte allerdings der Corona-Virus. „Licht aus im Autohaus und was kommt danach?“ war das meistdiskutierte Thema in dieser Zeit im Familienkreis der Glöckners. „Letztendlich haben wir aber gesagt, die großen Verluste können wir nur dann wettmachen, wenn wir nochmals richtig Gas geben“, so Adrian Glöckner. „Also haben wir die Gelegenheit beim Schopf gepackt.“ Man kenne den Markt in Leipzig zwar nicht, wisse aber, dass Dresden und Leipzig ähnliche Großstädte sind. „Wir kennen allerdings die Marken und wissen, dass sie gut zu beiden Städten passen“, ergänzt Mit-Geschäftsführer Nikolaus Glöckner.

Mittelfristig sind die beiden Unternehmer optimistisch, am neu angemieteten Standort in der Leipziger Franz-Flemming-Straße jährlich 200 bis 300 Neuwagen der beiden FCA-Premiummarken sowie noch einmal ähnlich viele Gebrauchtfahrzeuge verkaufen zu können. Sportivo drehte dort zuletzt rund 100 Neufahrzeuge. Der Betrieb vertritt Jeep und Alfa Romeo im Großraum Leipzig exklusiv.

Die Glöckners sind in Dresden seit der Wendezeit aktiv. Mit 50 Mitarbeitern betreiben sie in der sächsischen Landeshauptstadt zwei Standorte. Das Glöckner-Team erwirtschaftete unter anderem mit dem Verkauf von rund 800 Neu- und Gebrauchtfahrzeugen im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 15 Millionen Euro. Die neue Leipziger Vertriebsgesellschaft Glöckner Automobile Leipzig ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen.

(ID:46722033)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

Stellv. Chefredakteur und Ressortleiter Newsdesk des »kfz-betrieb«