Goodyear und AvD küren den „Held der Straße“

Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Der Lkw-Fahrer Valerij Fluh hat einem verunfallten Fahrer das Leben gerettet. Dafür erhielt er von Verkehrsminister Peter Ramsauer die Auszeichnung „Held der Straße“.

Anbieter zum Thema

Der Berufskraftfahrer Valerij Fluh aus Hemsbach bei Mannheim ist gestern von Goodyear und dem Automobilclub von Deutschland (AvD) mit dem Titel „Held der Straße 2011“ ausgezeichnet wurden. Den Preis überreichte ihm Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer in Berlin. Die Aktion „Held der Straße“ ehrt monatlich Personen, die durch mutigen und selbstlosen Einsatz Menschenleben im Straßenverkehr gerettet haben. Eine Jury wählt aus den zwölf Männern und Frauen dann den Jahressieger aus – in diesem Jahr Valerij Fluh.

Der 33-jährige war am 28. Mai 2011 schuldlos in einen Unfall verwickelt worden, als ein Pkw-Fahrer ihn in einem Kreisverkehr in der Nähe von Bad Kreuznach mit hoher Geschwindigkeit rammte. Der Aufprall war so heftig, dass der BMW des Unfallverursachers den schweren Sattelschlepper um mehrere Meter versetzte und dabei selbst völlig zerstört wurde. Außerdem ging das Auto sofort in Flammen auf.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Valerij Fluh handelte blitzschnell und befreite den bewusstlosen Fahrer durch das Seitenfenster aus dem brennenden Wrack. Als die Rettungskräfte eintrafen, stand der Wagen restlos in Flammen – immerhin konnten sie verhindern, dass das Feuer auf den Lkw übergriff. Der schwer verletzte Unfallverursacher überlebte.

Sein Retter erhielt dafür die Auszeichnung als „Held der Straße 2011“ aus der Hand von Bundesverkehrsminister Ramsauer. „Hut ab vor dem selbstlosen Einsatz von Herrn Fluh. Mit seiner uneigennützigen Tat hat er sich als wahrer Held gezeigt. Mein herzlicher Glückwunsch geht an ihn, aber auch an die anderen Lebensretter“, sagte der Minister in Berlin.

Hyundai neuer Automobilpartner

Als Zeichen der Anerkennung erhielt der 33-jährige Preisträger ein Auto: Der neue Automobilpartner der Aktion „Held der Straße“, Hyundai, stellte einen brandneuen Veloster im Wert von 21.600 Euro bereit. Ein weiterer Partner, die Allianz, spendierte eine Autoversicherung für ein Jahr. „Wir sind bestrebt, Fahrzeuge zu entwickeln, die modernste Sicherheitsstandards erfüllen. Deshalb ist es für uns ein großes Anliegen, gemeinsam mit Goodyear und dem AvD Menschen zu ehren, die durch Mut und Tatkraft deutsche Straßen ein Stück sicherer gemacht haben“, sagte Hyundai-Deutschland-Geschäftsführer Werner Frey in Berlin.

„Wenn wir mit unserer Kampagne ein Stück weit dazu beitragen können, dass die von uns ausgezeichneten Helden andere Menschen animieren, in heiklen Situationen zu helfen, ist schon eine Menge erreicht“, erklärte Dr. Rainer Landwehr, Vorsitzender der Geschäftsführung der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, die Motivation seines Unternehmens.

(ID:388565)