Neueröffnung Gotthard König verkauft Fiat und Jeep in Berlin-Pankow

Autor: Andreas Wehner

Die Autohandelsgruppe expandiert im Berliner Norden. In einem neuen Autohaus in Pankow hat König zehn Arbeitsplätze geschaffen. Weitere neue Standorte sollen folgen.

Firmen zum Thema

Das Autohaus König bietet künftig Fiat und Jeep in Berlin-Pankow an.
Das Autohaus König bietet künftig Fiat und Jeep in Berlin-Pankow an.
(Bild: Autohaus König)

Das Autohaus Gotthard König hat am Wochenende einen neuen Standort im Berliner Norden eröffnet. In der Schönerlinder Straße 1 im Stadtteil Pankow verkauft die Gruppe künftig Fahrzeuge der Marken Fiat, Fiat-Professionell und Jeep.

„In diesem Monat ist es unser Ziel 40 Fahrzeuge zu verkaufen, bis zum Jahresende sollen es 240 Einheiten sein“, sagte Stefanie Bartoeck, die Gesamtvertriebsleiterin für Stellantis bei dem Autohändler, laut Pressemitteilung. Für 2022 liegt das Absatzziel bei 500 Fahrzeugen.

Der neue Standort befindet sich in einer sehr gut frequentierten Lage auf einem 3.000 Quadratmeter großen Grundstück. Die Gebäudefläche beträgt 842 Quadratmeter. Davon stehen 500 Quadratmeter für den Schauraum zur Verfügung. Das Unternehmen hat in dem neuen Betrieb nach eigenen Angaben zum Start zehn neue Arbeitsplätze geschaffen. In der Werkstatt wurden drei Mechatroniker, ein Auszubildender sowie ein Serviceberater eingestellt. Im Vertrieb sind neben Filialleiter Steffen Höpcke drei Verkäufer und ein weiterer Auszubildender beschäftigt.

Das Autohaus Gotthard König ist derzeit der verkaufsstärkste Renault/Dacia-Händler in Deutschland. Seit 2016 ist die Gruppe zudem Vertriebspartner von Jeep und Fiat und seit Anfang 2017 auch von Alfa Romeo. 2019 kam Kia hinzu. Das Unternehmen beschäftigt an 54 Standorten in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Hamburg knapp 1.200 Mitarbeiter. Weitere Filial-Neueröffnungen sind laut Mitteilung bereits in Vorbereitung.

(ID:47495282)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur Newsdesk Automotive