Viral Grip-Moderator Matthias Malmedie rechnet mit seinem Autohändler ab

Autor / Redakteur: Christoph Seyerlein / Christoph Seyerlein

Der Kunde ist König. Sollte man meinen. TV-Moderator Matthias Malmedie erging es trotz seiner Prominenz in der Autobranche kürzlich nach eigenem Bekunden in einem Autohaus anders. In einem Video machte er seinem Unverständnis für den Händler Luft.

Firmen zum Thema

Matthias Malmedie zeigte sich fassungslos über seinen Autohändler.
Matthias Malmedie zeigte sich fassungslos über seinen Autohändler.
(Bild: Screenshot Youtube)

Er ist eines der bekanntesten TV-Gesichter der deutschen Autoszene: Matthias Malmedie. Seit Jahren testet der 45-Jährige beispielsweise Fahrzeuge für „Grip – das Motormagazin“ und erreicht damit ein Millionenpublikum. Auch in den sozialen Netzwerken ist Malmedie stark vertreten, hat beispielsweise bei Instagram 676.000 Follower, bei Youtube 470.000.

In der Autobranche dürften den Mann also nur wenige nicht kennen. Keine gute Idee also, als Autohändler Malmedie zu verärgern. Wobei das nicht nur für Promis, sondern für alle Kunden gelten sollte. Bei Leuten wie dem Moderator besteht aber anders als bei „Normalos“ die Gefahr, dass Verfehlungen einer breiten Öffentlichkeit bekannt werden.

Genau das ist jetzt Malmedies bisherigem Autohaus des Vertrauens passiert. Eigentlich wollte der 45-Jährige lediglich sein Auto zu einer Rückrufaktion abgeben. Vor Ort fühlte er sich dann von fast allen Hierarchieebenen aber derart schlecht behandelt, dass er seine Erfahrungen in einem Video teilte. Fairerweise nannte der Moderator weder den Namen des Händlers noch die Marke, die das Autohaus vertreibt. Malmedie sprach lediglich davon, dass es sich um ein Premiumfabrikat handelte. Händlern, die das Video sehen, empfahl er, es als Schulungsclip zu verstehen. Denn kein Kunde sollte so behandelt werden wie er, meint Matthias Malmedie.

Viel Zustimmung für Malmedie

Welche Fehler das Autohaus aus Sicht des TV-Moderators gemacht hat, sehen Sie in folgendem Video. Bereits nach weniger als 20 Stunden hatte der Clip nahezu 320.000 Aufrufe und mehr als 22.000 Likes. In den über 3.000 Kommentaren erhielt Matthias Malmedie zudem viel Zuspruch. Ein User schrieb beispielsweise: „Ganz ehrlich, die Erfahrung die Matze beschreibt hat glaube ich jeder schon mal auf die einer oder andere Art in einem Autohaus gemacht“, und bekam dafür über 600 Likes.

(ID:47630395)