GroKo-Vertrag stärkt die E-Mobilität

Seite: 3/5

Firmen zum Thema

Konkreter sind die Aussagen zur Förderung der Elektromobilität. Die bestehenden Maßnahmen wird die neue Regierung „wo erforderlich, über das Jahr 2020 hinaus aufstocken und ergänzen“, heißt es. Das dürfte nicht zuletzt auf die E-Auto-Prämie zielen. Um den gewerblichen Elektroauto-Absatz anzukurbeln soll der Steuersatz für die pauschale Dienstwagenbesteuerung auf 0,5 Prozent des Listenpreises gesenkt werden.

Als weitere Unterstützungsmaßnahmen werden der Aufbau von mindestens 100.000 Ladepunkten für E-Fahrzeuge und die Förderung privater Ladesäulen genannt sowie die Schaffung der Rahmenbedingungen für benutzerfreundliche Bezahlsysteme. Verständigt haben sich die Koalitionäre zudem auf eine verstetigte Förderung der Umrüstung und Anschaffung von E-Taxen, E-Bussen, E-Nutzfahrzeugen und Carsharing.

(ID:45128895)