GTÜ-Doppelspitze wieder komplett

Dimitra Theocharidou-Sohns kommt von Audatex

| Autor: Jens Rehberg

Dimitra Theocharidou-Sohns
Dimitra Theocharidou-Sohns (Bild: Philippe Ramakers/GTÜ)

Zum 1. Mai wird Dimitra Theocharidou-Sohns neue Geschäftsführerin bei der GTÜ. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, soll die 39-Jährige das Geschäft der Überwachungsorganisation gemeinsam mit Robert Köstler verantworten, der zugleich als Sprecher der Geschäftsführung fungiert. Köstler führt das Unternehmen seit Mitte letzten Jahres alleine – zuletzt war er von Michael Bröning in der Führungsarbeit unterstützt worden, der die GTÜ aber bereits nach einem Jahr wieder verlassen hatte.

Mit Dimitra Theocharidou-Sohns konnte die Überwachungsorganisation eine ausgewiesene IT-Expertin für die kommenden Herausforderungen im Rahmen der weiteren Digitalisierung gewinnen. Die studierte Diplom-Wirtschaftsinformatikerin verantwortet seit Anfang 2017 bei Audatex Autoonline das Produkt-Management. Davor war sie fast 15 Jahre bei der Deutschen Automobil Treuhand aktiv, unter anderem als Leiterin der Produktlinie Management-Applikationen.

Anlässlich der Personalentscheidung skizzierte GTÜ-Chef Robert Köstler die strategischen Arbeitsschwerpunkte für die wiederhergestellte Doppelspitze: „Unsere Herausforderungen sind die Umwandlung der GTÜ in eine moderne Sachverständigenorganisation, die Einführung neuer Zukunftstechnologien zur Systemdatenprüfung, die Integration neuer IT-Systeme sowie der Bau unserer neuen Zentrale in Sindelfingen.“

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45802269 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen