Im GTÜ-Test: Winterreifen für die Kompaktklasse

23.09.2016

13 Pneus der Dimension 205/55 R 16 im Praxischeck auf Schnee und Nässe.

In wenigen Wochen ist es wieder soweit: Die kalte Jahreszeit beginnt und die Sommerreifen müssen den Winterpneus weichen. Rechtzeitig vor dem Start in die Winterreifen-Saison hat die GTÜ in Zusammenarbeit mit den routinierten Testfahrern der Auto Zeitung 13 Winterreifen in der Größe 205/55 R 16 geprüft. Auf Schnee, bei Nässe und Trockenheit legten die Reifen rund 2.000 Testkilometer zurück.

Die Ergebnisse können sich bis auf wenige Ausnahmen sehen lassen: Die Markenreifen im gehobenen Preissegment absolvierten die Tests auf winterlichen Straßenverhältnissen ohne größere Ausrutscher. Lediglich ein Reifen aus asiatischer Produktion fiel wegen mangelhafter Sicherheit durch.

Als Testsieger geht der brandneue Continental WinterContact TS 860 mit der GTÜ-Bestnote „sehr empfehlenswert“ durchs Ziel – mit extrem gutem Gripp sowie sehr hohen Sicherheitsreserven auf Schnee und regennasser Fahrbahn. Auch bei trockenen Straßenverhältnissen fährt der Conti ganz vorne mit, nicht zuletzt dank des niedrigsten Rollwiderstands aller getesteten Reifen.

Auf Platz zwei landet der ebenfalls sehr empfehlenswerte reinrassige Winterprofi WR D4 von Nokian, der nicht nur auf Schnee, sondern auch bei Nässe und Trockenheit sicher und effizient rollt. Platz drei belegt der neue Pirelli Cinturato Winter, der auf Schnee und Nässe zwar Bestnoten erhält, dem es auf trockener Straße aber etwas an Griffigkeit mangelt. Zudem ist sein Rollwiderstand recht hoch. Knapp dahinter liegen punktgleich der Goodyear Ultra-Gripp 9 und der Michelin Alpin 5, die sich keine ernsten Schwächen leisten. Auch „sehr empfehlenswert“ sind die in der Gesamtwertung folgenden Pneus Dunlop Winter Sport 5 und Hangkook Winter i*cept RS2 (Einzelwerte und Ergebnisse aller Reifen siehe Testtabelle).

Leider gibt es auf dem deutschen Markt noch immer Winterreifen speziell aus Asien, vor denen die GTÜ-Sicherheitsexperten regelrecht warnen müssen. Zu diesen Kandidaten gehört die Marke Westlake aus China. Der Winterreifen SW 618 legt insbesondere bei Nässe mit langem Bremsweg und frühem Aquaplaning ein sehr unsicheres bis gefährliches Fahrverhalten an den Tag. Von solchen Reifen sollte man allein aus Gründen der Sicherheit lieber die Finger lassen.

Stuttgart, den 23. September 2016.

Abdruck honorarfrei – bei Abdruck Beleg an die GTÜ erbeten.

Redaktionshinweis:
Deutschlands größte Prüf- und Sachverständigenorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger informiert in regelmäßigen Abständen über aktuelle Autofahrer- und Verkehrssicherheitsthemen.

Das druckfähige Bild zur Presseinformation können Sie unter http://www.gtue.de/Presse/Pressemitteilungen/70404.html?nav=55959 downloaden.
Abdruck honorarfrei – Belegexemplar erbeten.
Wir danken für Ihre Veröffentlichung.

Weitere Presseinformationen finden Sie unter http://presse.gtue.de, weitere Bilder in unserer Mediendatenbank unter www.gtue.de/mediendatenbank, Videos unter www.gtue.de/tv, Produkttests unter www.gtue.de/produkttests und unsere Ratgeberreihe unter http://ratgeber.gtue.de.

Impressum:
Herausgeber: GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH
Vor dem Lauch 25 · 70567 Stuttgart
V.i.S.d.P.: Hans-Jürgen Götz · Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fon: 0711  97676-620 · Fax: 0711  97676-609
E-Mail:
hans-juergen.goetz@gtue.de · Internet: http://presse.gtue.de