GTÜ-Reifentest: Ganzjahresreifen schlägt Billigpneu

Die SV-Organisation hat Billigreifen mit Ganzjahresreifen verglichen

| Autor: Jan Rosenow

Der Nassgrip ist die Königsdisziplin eines Reifens – und hier schwächelt Billigware am meisten.
Der Nassgrip ist die Königsdisziplin eines Reifens – und hier schwächelt Billigware am meisten. (Bild: GTÜ)

Ein zweiter Rädersatz für den Winter – vielleicht noch inklusive vier neuer RDKS-Sensoren – ist eine teure Anschaffung. Manch Kunde überlegt dann vielleicht, ob er bei der Bereifung auf billige Marken aus Asien setzt und damit an der Fahrsicherheit spart. Eine andere, stark wachsende Kundengruppe spart sich den zweiten Radsatz lieber gleich ganz und entscheidet sich für Ganzjahresreifen.

Aus Sicht der Reifentester bei der Sachverständigenorganisation GTÜ ist das ganz klar die bessere Wahl. Sie haben einen Ganzjahresreifen „Made in Germany“ sowie einen Billig-Winter- und einen Billig-Sommerreifen aus Taiwan und China zum direkten Vergleich in Sachen Qualität und Sicherheit auf die Testbahn geschickt.

Wer sich für hochwertige Markenreifen entscheidet, macht nichts falsch. Das gilt für Sommer- und Winterspezialisten ebenso wie für Ganzjahresreifen – zum Vergrößern bitte klicken.
Wer sich für hochwertige Markenreifen entscheidet, macht nichts falsch. Das gilt für Sommer- und Winterspezialisten ebenso wie für Ganzjahresreifen – zum Vergrößern bitte klicken. (Quelle: GTÜ)

Zehn Meter mehr Bremsweg beim Billigpneu

Das Ergebnis: Keiner der beiden im Vergleich getesteten Billigreifen – Sommer- wie Winterreifen – kann mit einem „Allrounder“ auch nur annähernd mithalten. Beim Nassbremsen von Tempo 80 auf 0 km/h sieht der Billigpneu mit einem mehr als zehn Meter längeren Bremsweg recht alt aus. Und wenn das Auto mit den Ganzjahresreifen nach einer Vollbremsung bereits steht, ist das Fahrzeug mit den Billigreifen noch mit knapp 40 km/h Restgeschwindigkeit unterwegs. Da kann es dann schon mal eng werden.

Fazit der GTÜ-Experten: Bei Qualität und Sicherheit haben Billigheimer keine Chance gegen einen guten europäischen Ganzjahresreifen. Autofahrer, die beim Reifenkauf meinen, sparen zu müssen und in der Kfz-Werkstatt Billigreifen montieren lassen, setzen auf volles Risiko.

Das Video dazu finden Sie unter www.gtue.de/tv.

Jan Rosenow
Über den Autor

Jan Rosenow

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44366052 / Technik)

Plus-Fachartikel

Santander Consumer Bank: POS ins Internet verlagern

Santander Consumer Bank: POS ins Internet verlagern

Im digitalen Zeitalter wird sich der Automobilhandel weiter stark verändern. Das beeinflusst auch das Geschäft der unabhängigen Finanzdienstleister im Kfz-Gewerbe. Thomas Hanswillemenke und Maik Kynast erläutern, was das für ihre Bank bedeutet. lesen

Fahrzeugfinanzierung: Günstig ist nicht gleich gut

Fahrzeugfinanzierung: Günstig ist nicht gleich gut

Lange Laufzeiten, niedrige Zinsen und geringe Monatsraten – so sehen viele Kredit- angebote in der Werbung aus. Doch für den Kunden und auch für das Autohaus sind sie häufig nicht die beste Wahl. lesen