Gütegemeinschaft Autoberufe: Ausbildung maßgeschneidert

Autor / Redakteur: Das Gespräch führten Doris Pfaff und Edgar Schmidt / Doris Pfaff

Die neue Gütegemeinschaft Autoberufe schreibt ein neues Kapitel und gestaltet ab 2021 die zertifizierten Ausbildungen individueller. Wie das funktioniert, erläutert der neue Vorstand, bestehend aus Birgit Behrens, Ute Schulze und Heiko Schmidt.

Die neue Gütegemeinschaft Autoberufe setzt auf Qualitäts- und Effizienzsteigerung bei der Aus- und Weiterbildung im Kfz-Gewerbe.
Die neue Gütegemeinschaft Autoberufe setzt auf Qualitäts- und Effizienzsteigerung bei der Aus- und Weiterbildung im Kfz-Gewerbe.
(Bild: Promotor)

Redaktion: Nach der Fusion der beiden Gütegemeinschaften GAV (Automobilverkäufer/in) und Service (Serviceberatung/-assistenz) im Juni geht es nun an die Umsetzung. Was ist das vorrangige Ziel?

Heiko Schmidt: Bei der Zusammenlegung ging es in erster Linie darum, unsere Synergien zu nutzen, um die Zukunftsfähigkeit der Berufe in der Autobranche abzusichern und zu verbessern. Die Anforderungen an Mitarbeitende in den Serviceberufen und im Verkauf werden immer ähnlicher. Alle leisten Dienst am Kunden. Da ist es sinnvoll, gemeinsame Wege zu gehen.