Gundlach: Ende der Ära Jansen

Autor: Jan Rosenow

Nach Gebhard Jansen verlässt nun auch Joachim Jansen die Geschäftsführung des Reifen- und Komplettradspezialisten. Joachim Jansen war seit 1989 bei Gundlach.

Joachim Jansen trieb das Wachstum und die Internationalisierung von Reifen Gundlach wesentlich voran.
Joachim Jansen trieb das Wachstum und die Internationalisierung von Reifen Gundlach wesentlich voran.
(Bild: Gundlach)

Nachdem sich zu Jahresbeginn Gebhard Jansen aus dem aktiven Geschäft bei Reifen Gundlach zurückgezogen hat, folgt jetzt sein Bruder Joachim, der seine Aktivitäten und Aufgaben in den letzten Monaten dem neuen COO Dirk Lichtmann übergab. Jansen war seit 1989 bei Gundlach und verantwortete seit mehr als zwei Jahrzehnten unter anderem den internationalen Einkauf und somit auch ein gutes Stück des Wachstums des Großhändlers. Auch dass die Marken GT Radial und Achilles im deutschen Markt etabliert sind, ist großteils seinem Engagement zuzuschreiben.

Nach dem Einarbeiten seines Nachfolgers, das sich durch die Coronakrise sehr komplex gestaltete, hat Joachim Jansen Ende Juni seine aktive Rolle in der Geschäftsleitung aufgeben. Er wechselt nun in eine Beraterposition für die aktuelle Geschäftsleitung der Dachorganisation Gundlach Automotive Corporation und wird seine Rolle im Gesellschafterausschuss beibehalten.

Tochtergesellschaft Goodwheel verkauft

„Wir danken Joachim Jansen im Namen aller Mitarbeiter und Führungskräfte sehr für seinen engagierten und wichtigen Einsatz. Er hat das Unternehmen maßgeblich mitgeprägt und zu der heutigen Größe geführt, auf die unser Team stolz sein kann. Deshalb setzen wir weiter auf seine wertvolle Unterstützung und wünschen dem Gundlacher der ersten Stunde auch privat alles Gute“, sagte Peter Schwibinger, CEO der Gundlach Automotive Corporation.

Das Unternehmen aus Raubach veräußert zudem mit Wirkung zum 1. Juli 2020 die Tochtergesellschaft Goodwheel an die TS Rochen Beteiligungs GmbH. Deren Inhaber Hendrik Salewski ist einer der Mitbegründer von Goodwheel. Alle Arbeitsplätze bleiben erhalten, heißt es bei Gundlach.

Goodwheel wird an die neue Mutter, an die TS Rochen Beteiligungs GmbH mit Sitz in Soest, überführt, zu der ebenfalls Reifen 24 gehört. Aus der neuen Konstellation ergibt sich einer der größten E-Commerce-Anbieter für Reifen und Räder in Deutschland.

(ID:46676397)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group