H-Tronic: Neue Ladegeräte für das Testen, Laden und Pflegen

Drei unterschiedliche Leistungsstufen erhältlich

| Autor: Jakob Schreiner

H-Tronic hat mit der HTC-Serie seine Produktfamilie erweitert.
H-Tronic hat mit der HTC-Serie seine Produktfamilie erweitert. (Bild: H-Tronic)

Neu im Sortiment des Ladetechnikspezialisten H-Tronic sind mit dem HTC 1000, 2000 und 4000 drei Geräte, die laut Herstellerangaben mit kennliniengesteuerter Ladetechnik arbeiten und für alle gängigen 12-Volt-Bleibatterien geeignet sind. Das HTC 2000 kann demzufolge außerdem für Lithium-Ionen-Starterbatterien, ebenfalls mit 12 Volt Spannung, verwendet werden; das HTC 4000 darüber hinaus für wartungsfreie Microvlies- und Gelbatterien.

Laut H-tronic macht die elektronische Schutzschaltung die rund 600 Gramm schweren Geräte verpolungs- und kurzschlusssicher. Die Gerätesoftware ermögliche ein Erhaltungsladen, eine Akkutestfunktion und eine Defekterkennung. Der maximale Ladestrom wird beim HTC 1000 mit einem Ampere, beim HTC 2000 mit zwei Ampere sowie beim HTC 4000 mit einem (Motorrad) beziehungsweise vier (Kfz) Ampere angegeben.

Die Geräte arbeiten mit einer Betriebsspannung von 220 bis 240 Volt/AC (50/60 Hz) und einer Ladeschlussspannung die zwischen 14,3 und 14,7 Volt variiert. Bis zu 16 LED-Leuchten zeigen den jeweiligen Status an. Alle drei Modelle sind über den Onlineshop des Herstellers oder im Fachhandel erhältlich. Das HTC 1000 kostet laut H-Tronic 39,95 Euro, das HTC 2000 49,95 Euro und das HTC 4000 69,95 Euro.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45706202 / Service)

Plus-Fachartikel

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Beim Premiumhändler Kestenholz erhält jeder Beschäftigte mit Kundenkontakt eine Butler-Weiterbildung. Die Führungskräfte des Mercedes-Benz-Autohauses müssen zusätzlich im Ausbildungszentrum der Schweizer Armee einrücken. lesen

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Service macht den Unterschied. Doch längst nicht alle Kfz-Betriebe handeln entsprechend. Anders das Mercedes-Benz-Autohaus Kestenholz: Der Premiumhändler hat ein außergewöhnliches Weiterbildungsprogramm entwickelt. lesen