Hagelschaden zieht Privatmarkt ins Minus

Stark rückläufiges Geschäft mit Firmenkunden im August

| Autor: Andreas Grimm

Die Neuzulassungen sind im August vor allem in den für den Handel wichtigen Segmenten gefallen.
Die Neuzulassungen sind im August vor allem in den für den Handel wichtigen Segmenten gefallen. (Foto: Archiv)

Der Neuwagenmarkt hat im August sowohl im Flottengeschäft als auch im Privatkundengeschäft nachgegeben. Als einziger echter Vertriebskanal hat im vergangenen Monat die Nachfrage der Autovermieter zugelegt. Nach Angaben der Frankfurter Marktbeobachter von Dataforce ist die negative Entwicklung dabei zu einem erheblichen Teil dem verheerenden Hagelschaden von Volkswagen in Wolfsburg geschuldet.

Nach den aktuell ermittelten Zahlen von Dataforce wurden im August 83.322 Neuwagen von Privatpersonen angemeldet. Das sind 5.824 Einheiten weniger (-6,6 Prozent) als im Vorjahresmonat. Der Anteil des Privatmarkts an allen Neuzulassungen sank im August nach mehreren Monaten des Aufschwungs auf 38,4 Prozent. Allerdings waren von dem Hagel in Wolfsburg Ende Juli rund 17.000 Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen worden, die deshalb zum Teil noch nicht ausgeliefert und angemeldet werden konnten.

Noch wesentlich deutlicher rückläufig entwickelte sich der relevante Flottenmarkt. Laut Dataforce wurden von den Firmen- und Flottenkunden zuletzt nur noch 44.608 Neuwagen angemeldet. Das sind 7.823 Einheiten weniger als im Vorjahresmonat und bedeutet einen Rückgang um 14,9 Prozent. Angesichts des hohen VW-Marktanteils von 25 Prozent im Flottenmarkt dürfte der Hagelschaden aber auch in diesem Zulassungssegment signifikant am Rückgang Anteil haben.

Stabil entwickelte sich im negativen Zulassungsumfeld (Gesamtmarkt August: minus 5,5 Prozent) das Geschäft mit den Autovermietern. Sie ließen zuletzt 23.716 Einheiten neu zu, 832 Fahrzeuge mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres (+3,6 Prozent). Der Segmentanteil kletterte damit von 10,1 Prozent auf 11,1 Prozent.

Deutlich zugelegt haben im August auch die Eigenzulassungen des Handels und der Hersteller. Nachdem sich der „Absatz“ über diese Kanäle in den vergangenen Monaten von den Höchstwerten im Januar und Februar entfernt hatte und im Juli auf vergleichsweise geringe 25,2 Prozent gefallen war, stieg der Anteil absolut und prozentual im August wieder. Laut Dataforce wurden in diesen Segmenten 63.398 Neuwagen zugelassen, 29,6 Prozent des gesamten Neuwagenaufkommens im achten Monat des Jahres. Vor Jahresfrist waren es 62.994 Einheiten bei einem Gesamtabsatz von 226.500 Neuwagen gewesen (Anteil von 27,8 Prozent).

Positiv fällt dabei auf, dass sich die Eigenzulassungen des Handels in absoluten Zahlen sogar um 563 Einheiten verringert haben (-1,3 Prozent). 44.055 Handelszulassungen bedeuten einen Segmentanteil von 20,6 Prozent. Die Hersteller und Importeure bauten ihre Fuhrparks dagegen um 967 Einheiten aus (+ 5,3 Prozent). 19.343 Eigenzulassungen bedeuten für sie einen Segmentanteil von 9,0 Prozent.

Lahmendes Nutzfahrzeuggeschäft

Keine Impulse für den Fahrzeugabsatz zeigte im August das Nutzfahrzeuggeschäft. In der Klasse der Nutzfahrzeuge bis 7 Tonnen sanken die Neuzulassungen um 9,9 Prozent auf 15.493 Einheiten. Während der Privatmarkt um 11,8 Prozent auf 2.099 Einheiten verlor und der Firmenkundenmarkt um 13,9 Prozent auf 9.216 Einheiten schrumpfte, legten die Eigenzulassungen des Handels in diesem Bereich um 6,6 Prozent auf 2.697 Einheiten zu.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42302240 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Beim Premiumhändler Kestenholz erhält jeder Beschäftigte mit Kundenkontakt eine Butler-Weiterbildung. Die Führungskräfte des Mercedes-Benz-Autohauses müssen zusätzlich im Ausbildungszentrum der Schweizer Armee einrücken. lesen

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Service macht den Unterschied. Doch längst nicht alle Kfz-Betriebe handeln entsprechend. Anders das Mercedes-Benz-Autohaus Kestenholz: Der Premiumhändler hat ein außergewöhnliches Weiterbildungsprogramm entwickelt. lesen