Hahn nimmt neue Audi-Filiale in Betrieb

Redakteur: Gerd Steiler

Die Hahn-Automobilgruppe hat im Beisein von 500 geladenen Gästen ihren neuen Audi-Terminal in Ludwigsburg eröffnet.

Firmen zum Thema

Der neue Audi-Terminal der Hahn-Automobilgruppe in Ludwigsburg: Der Betrieb soll künftig pro Jahr rund 1.750 Neu- und Gebrauchtwagen verkaufen.
Der neue Audi-Terminal der Hahn-Automobilgruppe in Ludwigsburg: Der Betrieb soll künftig pro Jahr rund 1.750 Neu- und Gebrauchtwagen verkaufen.
(Foto: Hahn)

Die Hahn-Automobilgruppe hat am vergangenen Freitag ihren neuen Audi-Terminal in Ludwigsburg eröffnet. Im Rahmen einer großen Premierenfeier, an der rund 500 geladene Gäste teilnahmen, wurde das neue Audi-Domizil offiziell seiner Bestimmung übergeben. Zu den zahlreichen Ehrengästen zählten der Ludwigsburger Oberbürgermeister Werner Spec, Audi-Vertriebschef Michael Renz und Audi-Personalvorstand Thomas Sigi.

Wie das Unternehmen am Montag am Firmensitz in Fellbach mitteilte, entstand der neue Audi-Betrieb in Ludwigsburg in knapp 12-monatiger Bauzeit. Er beherbergt einen 750 m² großen Neuwagen-Showroom, eine großzügige Gebrauchtwagen-Ausstellung mit permanent rund 140 Fahrzeugen sowie eine moderne Service-Werkstatt mit 15 Werkstattplätzen und vier Direktannahmeplätzen.

Bildergalerie

Ökologisch gut gerüstet

Auch in ökologischer Hinsicht ist der Betrieb bestens gerüstet. So verfügt er laut Mitteilung unter anderem über eine eigene Geothermie-Anlage zum Heizen und Kühlen des Gebäudes, eine Waschhalle mit Wasser-Recycling-Anlage und extensive Dachbegrünung.

Insgesamt 52 Mitarbeiter/innen sind den Angaben zufolge am Audi-Standort Ludwigsburg beschäftigt. Nach den Plänen von Geschäftsführer Frank Brecht und dem Geschäftsführenden Gesellschafter Steffen Hahn soll der neue Audi-Betrieb künftig etwa 850 Neu- und rund 900 Gebrauchtwagen pro Jahr verkaufen.

Audi-Chef gibt sich die Ehre

Seine offizielle Publikumspremiere feierte das neue Audi-Flaggschiff der Hahn-Gruppe bei einem „Tag der offenen Tür“ am vergangenen Wochenende, zu dem tausende Besucher und auch Audi-Chef Rupert Stadler höchst persönlich vorbeischauten.

Die Hahn-Automobilgruppe betreibt mit ihren Untersparten Hahn Automobile und Hahn Sportwagen eigenen Angaben zufolge insgesamt 24 Betriebe der Marken Audi, VW, VW Nutzfahrzeuge, Porsche und Skoda in ganz Baden-Württemberg. Die Gruppe beschäftigt über 1.100 Mitarbeiter/innen, davon rund 180 Auszubildende.

(ID:35495220)