Licht-Test des Kfz-Gewerbes Hamburger gewinnt Mitsubishi Space Star, weil er das Auto der Oma checken ließ

Autor / Redakteur: Nick Luhmann / Doris Pfaff

Beim Gewinnspiel des Licht-Tests hatte Fortuna ein glückliches Händchen: Toni Endres gewann den Mitsubishi Space Star und damit ein eigenes Auto. Gut, dass er den Wagen seiner Großmutter in die Kfz-Werkstatt brachte.

Firmen zum Thema

Markus Krohn, Präsident des Kfz-Landesverbandes Hamburg, überreichte Toni Endres den Gewinn des diesjährigen Licht-Tests. Nebst einem nagelneuen Mitsubishi gab es noch einen Blumenstrauß.
Markus Krohn, Präsident des Kfz-Landesverbandes Hamburg, überreichte Toni Endres den Gewinn des diesjährigen Licht-Tests. Nebst einem nagelneuen Mitsubishi gab es noch einen Blumenstrauß.
(Bild: Peter Vogel, Hamburg)

Toni Endres hat im Oktober das Fahrlicht am Auto seiner Großmutter in einem Kfz-Meisterbetrieb überprüfen lassen und dabei am Gewinnspiel im Rahmen des Licht-Tests teilgenommen. Ein paar Wochen später kam der überraschende Anruf: Er habe einen Mitsubishi Space Star TOP 1.2 in leuchtendem Citringelb im Wert von 16.464,20 Euro gewonnen. Der Kleinwagen ist mit seiner umfangreichen Serienausstattung ein äußerst attraktiver Hauptpreis. Nun konnte Endres sein neues Fahrzeug im Autohaus Sperling in Hamburg abholen.

Holger Stöckel, Distriktmanager von Mitsubishi Motors, misst dem Licht-Test hohe Bedeutung bei: „Wir freuen uns, diese große Verkehrssicherheitsaktion als Autopartner mit einem Space Star zu unterstützen. Gute Sicht und richtige Fahrzeugbeleuchtung sind bei Dunkelheit und schlechtem Wetter das A und O.“ Seit vielen Jahren motiviert die Gewinnspielkooperation Autofahrer zu mehr Licht, Sicht und Sicherheit.

Großmutter bekommt später einen neuen Blumenstrauß

Toni Endres ließ die Beleuchtung am alten Auto seiner Großmutter überprüfen, mit dem er täglich aus Hamburg zur Arbeit nach Schleswig-Holstein pendelt. „Ich habe zuerst nicht geglaubt, dass ich gewonnen habe. Zur Sicherheit habe ich am nächsten Tag noch einmal angerufen und gefragt, ob es wirklich stimmt. Und dann konnte ich es kaum erwarten, mit dem neuen Auto unterwegs zu sein“, freut sich Endres. Den Blumenstrauß, den er bei der Fahrzeugübergabe erhielt, hätte der Gewinner gerne an seine Großmutter weitergereicht. „Das werde ich später nachholen, leider kann ich sie aufgrund der Corona-Pandemie jetzt nicht besuchen", verspricht Endres.

 

Fünf Millionen Autofahrer fuhren zum Licht-Test vor

Wer den Licht-Test erfolgreich besteht, bekommt eine Plakette an die Windschutzscheibe und signalisiert damit der Polizei bei Verkehrskontrollen, dass das Autolicht in Ordnung ist. Fast fünf Millionen Autofahrer haben 2020 den Licht-Test machen lassen.

Die Licht-Test-Bilanz 2020 fällt erfreulich aus: Mit 28,7 Prozent hat sich der Anteil der Pkws mit Beleuchtungsproblemen gegenüber dem Vorjahr nicht verschlechtert. Doch trotz der positiven Tendenz gibt es keine Entwarnung: Immerhin ist jeder fünfte Autofahrer mit mangelhaften Scheinwerfern unterwegs, fast jeder zehnte blendet damit sogar den Gegenverkehr.

„Die Kfz-Meisterbetriebe erbringen durch das kostenlose Prüfen des Autolichts eine Serviceleistung in Höhe eines dreistelligen Millionenbetrags. Wie wichtig der Licht-Test für die Verkehrssicherheit ist, sehen wir jedes Jahr an der Mängelquote“, erklärt Martin Krohn, Präsident des Kfz-Landesverbandes Hamburg. Seit 1956 organisiert das deutsche Kraftfahrzeuggewerbe den Licht-Test gemeinsam mit der Verkehrswacht unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers. Außer von Mitsubishi Motors wurde die Aktion 2020 auch von Auto Bild, Osram und der Nürnberger Versicherung unterstützt.

(ID:47043283)