Hans-Jürgen Vogel erhält ZDK-Ehrennadel

Autor / Redakteur: Holger Zietz / Christoph Baeuchle

Der ZDK hat den Präsidenten des Landesverbands Thüringen im Rahmen der Feierlichkeiten zu seinem 60. Geburtstag mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

Firmen zum Thema

Der ZDK hat Hans-Jürgen Vogel mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Die Auszeichnung habe Vogel durch sein großes Engagement für die Verbandsorganisation hoch verdient, sagte ZDK-Präsident Robert Rademacher im Rahmen der Feierlichkeiten zum 60. Geburtstag von Hans-Jürgen Vogel. Er hoffe, dass die Zusammenarbeit zwischen Landesverband und ZDK so fortgesetzt werden könne.

Seit knapp 20 Jahren steht Vogel als Präsident an der Spitze des Landesverbandes Thüringen. Zudem ist Vogel als Obermeister der Innung Ost-Thüringen und seit 2005 als ZDK-Vorstand aktiv.

Der gelernte Kfz-Mechaniker und diplomierte Ingenieur stieg 1978 in den Betrieb ein, den seine Eltern 1957 gegründet hatten. Zunächst hatte das Unternehmen Verträge mit den Eisenacher Motorenwerke über die Reparatur von EMWs und den Motorradwerken Zschopau über die Reparatur- und Service-Leistung rund um das Motorrad. Einige Jahre später übernahm er die Vertretung der russischen Marke Saporoshez.

Erfolgsgeschichte nach der Wende

Den zunehmenden Wettbewerb nach der Wende hat Vogel gut gemeistert. Seit 1990 ist er Opel-Vertragshändler. Zum ursprünglichen Kfz-Betrieb in Gera kamen noch zwei weitere Standorte hinzu: Hermsdorf und Eisenberg. „Es ist eine Leistung sich dem Wettbewerb zu stellen“, lobte Rademacher. Er freue sich, dass aus vielen privaten Betrieben der DDR veritable Unternehmen im vereinigten Deutschland geworden seien – das zeichne die Verbandslandschaft aus.

Doch Vogel hat nach der Wende nicht nur sein Unternehmen weiter ausgebaut, er hat auch die Innung mit aufgebaut. „Vogel war eine der treibenden Kräfte bei der Gründung der Innung Ost-Thüringen“, erinnerte Andreas Jokisch, Stellvertretender Obermeister der Innung. Er habe großen Respekt vor dem „Automobil- und Werkstattprofi“, sagte Jokisch im Hinblick auf Vogels unternehmerische Erfolgsgeschichte. Vogel hat noch nicht das Bedürfnis kürzer zu treten, auch künftig will er sich in der Verbandsorganisation einbringen.

(ID:362625)