Harald Hahn bleibt Vizepräsident des ASA-Verbands

Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Steffen Dominsky

Die Mitglieder des ASA-Bundesverbands sorgen für Konstanz. Auf ihrer Jahresversammlung wählten sie Harald Hahn (re.) zum sechsten Mal in Folge zum Vizepräsidenten. Und noch ein weiterer Job bleibt ihm erhalten.

Firmen zum Thema

ASA-Präsident Frank Beaujean (links) gratuliert Harald Hahn zur Wiederwahl zum Vizepräsidenten des ASA-Verbandes.
ASA-Präsident Frank Beaujean (links) gratuliert Harald Hahn zur Wiederwahl zum Vizepräsidenten des ASA-Verbandes.
(Bild: ASA-Verband)

Die Jahresmitgliederversammlung des Bundesverbands der Hersteller und Importeure von Automobil Service Ausrüstungen e.V., kurz ASA, hat Harald Hahn am Donnerstag in Essen einstimmig für weitere zwei Jahre als Vizepräsident im Amt bestätigt. Für ihn ist es bereits die sechste Amtsperiode. Laut ASA-Satzung ist der Vizepräsidenten alle zwei Jahre durch Neuwahlen zu bestimmen. Das bisherige ASA-Präsidium mit Präsident Frank Beaujean, Jens-Peter Mayer als Vizepräsident Finanzen und Harald Hahn als Vizepräsident, kann seine Arbeit damit unverändert fortsetzen.

Hahn bleibt die nächsten zwei Jahre ebenfalls Vorsitzender des ASA-Fachbereichs Diagnose. Genau hier hat der Mittelfranken alle Hände voll zu tun: Die Diagnoseexperten im Verband sind aktuell beim Bundeverkehrsministerium gefragt. Denn Amtschef Alexander Dobrindt möchte die angekündigte Wiedereinführung der Endrohrmessung bei der Abgasprüfung noch vor Ende der laufenden Legislaturperiode in ein Gesetz gießen.

Harald Hahn, der vor wenigen Wochen die Geschäftsführung bei AVL Ditest an seinen Nachfolger übergeben hatte und seinem Unternehmen in den nächsten zwei Jahren noch in beratender Funktion zur Verfügung steht, freute sich über das entgegengebrachte Vertrauen der ASA-Mitglieder. „Es ehrt mich, dass die ASA-Mitglieder in dieser für unseren Verband spannenden Zeit des Umbruchs weiter auf mich vertrauen.“

Der ASA-Präsident begrüßte das eindeutige Votum und die Kontinuität im ASA-Vorstand ebenfalls. „Mit Harald Hahn haben wir in den schwierigen Verhandlungen und Abstimmungen mit den Ministerien den besten Mann, den man sich wünschen kann. Er steht für exzellente Fachkompetenz, hohe Sachlichkeit und Integrität. Das macht ihn nicht nur im Vorstand und im Verband, sondern auch bei allen Beteiligten aus Politik, Industrie und Verbänden zu einem geschätzten Gesprächs- und Verhandlungspartner“, sagte Beaujean.

(ID:44687573)