Suchen
+

Hauptuntersuchung: Big Data vom Prüfstand

| Autor / Redakteur: Holger Schweitzer / Dr. Holger Schweitzer

Bestimmte Daten jeder Hauptuntersuchung fließen in eine zentral geführte Datenbank. Mögliche Mängel und Kilometerstand gehören zu den gesammelten Informationen. Doch was geschieht damit? FSD und Dekra geben Auskunft.

Die Daten aller in Deutschland durchgeführten Hauptuntersuchungen sammelt, speichert und wertet die Fahrzeugsystemdaten GmbH in Radeberg aus.
Die Daten aller in Deutschland durchgeführten Hauptuntersuchungen sammelt, speichert und wertet die Fahrzeugsystemdaten GmbH in Radeberg aus.
(Bild: FSD)

Etwa 150 Millionen Hauptuntersuchungsergebnisse sind seit 2012 in der HU-Datenbank der Fahrzeugsystemdaten GmbH (FSD) in Radeberg eingegangen – und täglich werden es mehr. Die Basis dieses digitalen Schatzes liefern die Prüforganisationen in Form der Ergebnisse jeder einzelnen Hauptuntersuchung.

Daten sind das digitale Gold unserer heutigen vernetzten Zeit. Ob wir dies gut oder schlecht finden, hängt davon ab, welchen Vorteil wir davon haben. So ist es praktisch, wenn Google Maps uns mithilfe der Nutzerdaten von Mobiltelefonen in Echtzeit zeigt, wo wir mit Staus und zäh fließendem Verkehr rechnen müssen – weniger schön ist es, wenn soziale Netzwerke andere private Daten möglicherweise ohne unser Einverständnis weiterverkaufen.