Suchen
+

Hebetechnik: Hoch damit

| Autor / Redakteur: Ottmar Holz / Ottmar Holz

Der Bestand an Kleinbussen, Transportern und Wohnmobilen wächst stetig – das gilt auch für die Größe und das Gewicht der Fahrzeuge selbst. Doch wie hebt der Monteur einen über sechs Tonnen schweren Lieferwagen sicher an?

In der neuen Werkstatt der Firma BHG in Rottweil heben zwei VAS 771.009 von Autopstenhoj bis zu 6.500 Kilogramm schwere Transporter in die richtige Arbeitshöhe.
In der neuen Werkstatt der Firma BHG in Rottweil heben zwei VAS 771.009 von Autopstenhoj bis zu 6.500 Kilogramm schwere Transporter in die richtige Arbeitshöhe.
(Bild: Gerd Braun / ahg Autohandelsgesellschaft mbH)

Der Onlinehandel und die Just-in-Time-Belieferung befeuern die tägliche Paketflut in Deutschland. Der Markt verlangt immer schnellere und größere Kleintransporter. Bis zu sechs Europaletten schluckt der neue Crafter, den VW gemeinsam mit MAN (als TGE) 2016 vorstellte. Zusammen mit der neuen Baureihe passte VW auch die Vorschriften für die Hebebühnen der Nutzfahrzeug-Partnerbetriebe an.

Für einen maximalen Radstand von knapp 4.500 Millimetern und ein zulässiges Gesamtgewicht von knapp 5,5 Tonnen sind die Hebebühnen ausgelegt, die Volkswagen seinen Werkstätten für den neuen Crafter vorschrieb. Doch dabei blieb es nicht: Einige Modelle mit Sonderaufbauten oder große Wohnmobile bringen bis zu 6,5 Tonnen auf die Waage. Daher finden sich auch drei Bühnen mit dieser höheren Tragkraft von verschiedenen Herstellern im VAS-Katalog von Volkswagen.