Hell, heller, Philips?

Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Steffen Dominsky

In diesem Jahr feiert das Unternehmen sein 100-jähriges Bestehen. Zahlreiche Produktneuheiten für Pkw und Werkstätten sollen für ein erhellendes Erlebnis sorgen.

Firmen zum Thema

Einen Halogenscheinwerfer mit dem Licht eines Xenon-Brenners verspricht die „White-Vision“-Lampenreihe von Philips.
Einen Halogenscheinwerfer mit dem Licht eines Xenon-Brenners verspricht die „White-Vision“-Lampenreihe von Philips.
(Foto: Bjorn Staps)

Philips hat auf der diesjährigen Automechanika diverse Licht-Highlights vorgestellt. Dazu gehören die neuen Pkw-Halogenlampen der Serie „White Vision“. Sie produzieren ein intensiv weißes, xenonartiges Licht. Das bietet laut Hersteller ein Premium-Fahrgefühl bei Nacht. Das um 40 Prozent weißere und gleichzeitig hellere Licht soll damit sowohl für ein Plus an Sicherheit als auch Aufmerksamkeit sorgen – Stichwort Styling. Die White Vision nutzt einen neuen „Hochleistungsbrenner“ mit kleinerem Durchmesser und optimierter Gasmischung, der – im Vergleich mit Standardlampen – für bis zu 60 Prozent mehr Licht auf der Straße und eine verbesserte Abstrahlcharakteristik sorgt, so Philips.

Bildergalerie

Die Lampen aus der Reihe „X-treme-Vision“ sind hingegen die hellsten zugelassenen Autolampen, die es derzeit zu kaufen gibt, versprechen die Holländer. Sie scheinen mit über 130 Prozent mehr Helligkeit und einem intensiven Lichtkegel, der bis zu 130 Meter weit reichen soll. Der Autofahrer sieht also weiter, kann schneller reagieren und fährt sicherer, so der Hersteller. Dank X-treme-Vision-Lampen sieht der Fahrer bis zu 45 Meter weiter, was ihm bei 80 km/h bis zu zwei Sekunden mehr Reaktionszeit beschert.

Besser sehen in der Werkstatt

Doch nicht nur für den Straßen-, auch für den Werkstattbetrieb hat Philips neue Lampen präsentiert. Die bieten dank LED-Technik einen besonders intensiven Lichtkegel. Anlässlich des 100-jährigen Firmenjubiläums gibt es jetzt den „Penlight Premium 100 Years Limited Edition“. Die Sonderedition wird in einem speziellem Design aufgelegt. Ein schlankes Gehäuse soll zusammen mit einem 120 Lumen starken Lichtkegel mit 80 Grad Leuchtwinkel für eine gute Ausleuchtung selbst in schwer zugänglichen Stellen sorgen.

Die multifunktionelle LED-Inspektionsleuchte „CBL 40“ stellt laut Philips eine der größten Innovationen im Werkstattlampenbereich dar. Sie verbindet die Zuverlässigkeit einer Kabellampe mit der flexiblen Nutzbarkeit einer 330-Lumen-Akkulampe. Dank eines sehr flachen Designs und einem 90-Lumen-Spotlicht hat der Anwender diverse Anwendungsmöglichkeiten, z.B. im Motorraum. „Selbst nach zwei Stunden ohne Kabelanschluss leuchtet die Lampe dank ihrer intelligenten Batteriesteuerung immer noch mit einem kraftvollen Lichtkegel“, heißt es.

(ID:43038892)