FAS-Kalibrierung Hella Gutmann: Targets jetzt auch digital

Autor Steffen Dominsky

Der Diagnoseanbieter erweitert seine Produktpalette um ein Tool, das Kalibriertargets für Frontkameras in Form hochauflösender Bildschirmabbildungen zur Verfügung stellt.

Firmen zum Thema

Beim neuen CSC-Tool Digital werden die bekannten Kalibriertafeln per Beamer und Screen digital erstellt.
Beim neuen CSC-Tool Digital werden die bekannten Kalibriertafeln per Beamer und Screen digital erstellt.
(Bild: HGS)

Immer öfter werden auch freie Werkstätten damit konfrontiert, Fahrerassistenzsysteme (FAS oder auf Englisch ADAS) zu kalibrieren. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Entsprechende Kameras sowie Radar-, Lidar- und andere Sensoren werden zuhauf in unseren Fahrzeugen verbaut. Schnell wächst folglich auch der Systembaukasten des CSC-Tools von Hella Gutmann um zahlreiche Targets und Reflektoren. Allein für die statischen Frontkamerakalibrierungen der 26 in Europa gängigsten Automarken benötigen Werkstätten derzeit 21 herstellerspezifische Targets. Diese zum Teil empfindlichen Werkzeuge müssen die Betriebe sauber und gut geschützt unterbringen.

Mit dem CSC-Tool Digital bietet Hella Gutmann jetzt eine Alternative, die keinesfalls weniger sensibel ist, aber deutlich platzsparender und schneller verfügbar: Statt mithilfe analoger Tafeln werden die Kalibriertargets für Frontkameras digital mittels Kurzdistanz-Beamer auf einem Screen zur Verfügung gestellt. Die Targets sind flexibel zu beziehen über die App CSC-Tool Digital; diese kann über den Apple-App-Store geladen werden.

Eine im Lieferumfang enthaltene Apple-TV-Box an der Oberkante des Screens übermittelt die Kalibriertargets an den Beamer. Der Anwender steuert die benötigten Targets einfach per Fernbedienung an und wählt sie aus. Darüber hinaus kann er das digitale System multifunktional einsetzen, indem er von der CSC-Tool-Digital-App auf die Hella-Academy-App oder auf beliebige weitere Apps wechselt. Auch Darstellungen aus dem Diagnosegerät und aus der Hella-Gutmann-Datenwelt kann er in XXL auf den Bildschirm beamen.

Für das erforderliche Ausrichten der Targets zur Geo-Fahrachse des Fahrzeugs kommen die vom CSC-Tool SE her bekannten Radaufnehmer mit Linienlaser zum Einsatz. Die Höhenverstellung wie auch die Abstandsmessung hingegen erfolgen beim CSC-Tool Digital eleganter: Zwei elektromechanische Hubsäulen übernehmen auf Knopfdruck die Höhenverstellung des Screens. Ein spezieller Radaufnehmer und ein neuer Laser-Entfernungsmesser liefern die Ist-Werte App-gestützt direkt auf den Screen.

Alle weiteren Kalibrierungen, etwa des Frontradars, Laserscanners (Lidar) und der Umfeldsysteme, erfolgen in der vom CSC-Tool (SE) bekannten Weise. Erhältlich ist die neue Digitalvariante zu Preisen ab 11.590 Euro.

(ID:47062610)