Subaru-Partnertagung Herausforderndes Jahr ohne förderfähiges E-Modell

Autor: Yvonne Simon

Subaru hat seine Partnertagung erstmals virtuell durchgeführt. Dabei gab es unter anderem einen Ausblick auf den neuen Outback. Der Handel sieht unterdessen ein sehr schwieriges Jahr auf sich zukommen.

Subaru sendete die virtuelle Partnertagung von der Friedberger Zentrale aus.
Subaru sendete die virtuelle Partnertagung von der Friedberger Zentrale aus.
(Bild: Simon/»kfz-betrieb«)

Subaru hat sich in der vergangenen Woche bei der ersten virtuellen Partnertagung mit den Händlern ausgetauscht. Darüber informierte der Importeur nun in einer Pressemeldung.

An der dreistündigen Veranstaltung nahmen 335 Verantwortliche und Mitarbeitende aus über 300 Betrieben teil. Sie erlebten – auch anlässlich des 40-jährigen Jubiläums am deutschen Markt – eine „interaktive Zeitreise“ mit Livepräsentationen, Interviews und Überraschungsgästen. Zusätzlich zu den Informationen der beiden Geschäftsführer von Subaru Deutschland, Volker Dannath und Naoya Sahara, sorgten mehrere Einspieler für Abwechslung. So meldete sich beispielsweise Hans Willibald Senior zu Wort – er war der bundesweit erste Subaru-Händler.

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel