Transporterservice Hersteller und Händler profitieren von digitaler Vernetzung

Autor: Jan Rosenow

Im boomenden Transportermarkt profilieren sich die Hersteller Mercedes-Benz, Iveco und MAN mit neuen Servicedienstleistungen durch digitale Vernetzung. Auch die Händler können davon profitieren.

Mercedes-Benz Vans führt die Echtzeitdia-gnose Van Uptime beim Sprinter ein.
Mercedes-Benz Vans führt die Echtzeitdia-gnose Van Uptime beim Sprinter ein.
(Bild: Daimler)

Nutzfahrzeuge müssen rollen, um Geld zu verdienen. Mit einer neuen Funktion will Mercedes-Benz Vans nun die Fahrzeugverfügbarkeit seiner Sprinter-Modelle erhöhen: Die Echtzeitdiagnose Mercedes-Benz Van Uptime wertet Fahrzeugdaten aus, um Ausfallzeiten vorzubeugen. Van Uptime spart Zeit bei der technischen Überprüfung der eigenen Transporter, ermöglicht es, den Fahrzeugzustand bei der Einsatzplanung zu berücksichtigen, und reduziert ungeplante Werkstattaufenthalte.

Sprinter-Betreiber können das digitale Servicepaket in den Service-Care-Verträgen für aktuell drei Euro monatlich hinzubuchen. Durch die Vernetzung aller Fahrzeugsysteme beim Sprinter kann Van Uptime technische Fahrzeugdaten in Echtzeit auswerten und interpretieren. Erkennt das System Handlungsbedarf, beispielsweise einen verstopften Kraftstofffilter oder eine Unwucht der Vorderräder, gibt es dem ausgewählten Ansprechpartner – das kann der Fuhrparkverantwortliche sein – Empfehlungen für den geeigneten Service. Dies verhindert ungeplante Standzeiten des Fahrzeugs und damit verbundene Umsatzeinbußen.

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group