Herstellerplattformen: Mehr Marktplätze

Einzelne Onlinebörsen stehen bei Händlern derzeit teils massiv in der Kritik – wegen ihrer Preise oder einzelner Funktionen. Jedoch kommt Bewegung in das Feld der Marktplätze. Es gibt neue Anbieter, aber auch die Hersteller selbst werden aktiver.

| Autor: Martin Achter

Werden künftig drei statt bisher zwei markenübergreifende Onlinefahrzeugbörsen den Markt bestimmen? VW bringt mit Heycar einen ernst zu nehmenden Player an den Start. Aber auch andere Marken sind mit eigenen Plattformen aktiv.
Werden künftig drei statt bisher zwei markenübergreifende Onlinefahrzeugbörsen den Markt bestimmen? VW bringt mit Heycar einen ernst zu nehmenden Player an den Start. Aber auch andere Marken sind mit eigenen Plattformen aktiv. (Bild: Copyright: Andrey Popov - stock.adobe.com, Montage »kfz-betrieb«)

Preiserhöhungen, neue Tarifstrukturen, Händler- und Fahrzeugpreisbewertungen: Das Verhältnis zwischen Autohändlern und Onlinefahrzeugbörsen muss aktuell wohl als eher angespannt bezeichnet werden. Denn mit den Änderungen der vergangenen Monate und Jahre haben die Plattformen dem Handel einiges zugemutet. Das hat nicht jedem geschmeckt, weil die Neuerungen mitunter auch direkt die Geschäftspolitik von Autohäusern betrafen.

Seit Herbst vergangenen Jahres nun haben nicht wenige Händler die Hoffnung, dass sich die Marktstrukturen bei den Onlinemarktplätzen zumindest in Teilen bewegen: Volkswagen, genauer seine Finanzsparte, brachte mit Heycar einen neuen markenübergreifenden Marktplatz an den Start. Und diesem traut so mancher in der Branche zu, seinen Platz neben dem momentan dominierenden Duopol von Autoscout 24 und Mobile.de zu finden. Die Portokasse bei Heycar dürfte aufgrund der Konzernzugehörigkeit jedenfalls ausreichend gefüllt sein.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45186725 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Reifenvermarktung: Irgendwas mit „Tyre“

Reifenvermarktung: Irgendwas mit „Tyre“

Das Internet ist im Reifengeschäft nicht mehr wegzudenken. Doch nicht jeder Kfz-Betrieb schafft es, selbst einen Onlineshop einzurichten. Hier hilft die Kooperation mit einem Großhändler. lesen

Fahrwerkstechnik: Schwarze Kunst legalisiert

Fahrwerkstechnik: Schwarze Kunst legalisiert

Räder aus carbonfaserverstärktem Kunststoff rangierten in Deutschland bislang in einer rechtlichen Grauzone. Doch mit einer neuen Richtlinie ist es nun möglich, die schwarzen Leichtbauräder zuzulassen. lesen