Hilfe in Sachen Arbeitsschutzgesetz

Auch als E-Book erhältlich

| Autor: Steffen Dominsky

Unterstützung in Sachen Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) bietet ein Handbuch des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa).
Unterstützung in Sachen Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) bietet ein Handbuch des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa). (Bild: ifaa)

Arbeits- und Gesundheitsschutz ist Chefsache. Oft ist in Betrieben im Alltag jedoch wenig Zeit, sich den komplexer werdenden Anforderungen zu widmen. Das Handbuch „Arbeits- und Gesundheitsschutz“ des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) bietet kleinen und mittleren Unternehmen eine praktische Hilfestellung zur Organisation und Durchführung des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes.

Neben der rechtlichen Einordnung beschreiben die Autoren in kleinen Schritten und praxisgerecht die erforderlichen planerischen und organisatorischen Aspekte. Das Handbuch enthält Vorlagen und Checklisten. Diese sind leicht auf die eigene betriebliche Praxis zu übertragen und stehen dem Leser im Downloadbereich zur Verfügung.

Unternehmen, die das Handbuch nutzen und mit Leben füllen, haben damit die Grundlage für ein Arbeitsschutzsystem geschaffen, dass zu einem Arbeitsschutzmanagement ausgebaut werden kann. Die Autoren erklären in kleinen Schritten die erforderlichen planerischen und organisatorischen Aspekte. Umfangreiche Checklisten und Vorlagen erleichtern die Umsetzung vor Ort. Das Buch kann über die ifaa-Homepage als klassisches Printprodukt oder als E-Book zum Preis von 24,99 Euro bzw. 19.90 Euro bezogen werden.

Regelmäßig veröffentlicht das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) Bücher und Broschüren zu Themen rund um das Thema Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz sowie praxisgerechte Handlungshilfen. Dazu zählen unter anderen das Kompendium „Leistungsfähigkeit im Betrieb“, die ifaa-Checkliste „Ergonomie“, der Arbeitsschutzordner, die Methodensammlung zur Unternehmensprozessoptimierung, der Leitfaden für Mitarbeiterbefragungen oder diverse Studien. Sie dienen Fach- und Führungskräften in Unternehmen, Verbänden, der Wissenschaft und anderen Institutionen als Hilfen für die betriebliche Praxis. Das Material und die Literatur kann über den jeweiligen Verlag bestellt werden. Der Button „Zum Produkt“ verlinkt zum jeweiligen Anbieter.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44833987 / Service)

Plus-Fachartikel

Kundenzufriedenheit: Von den Tophotels lernen

Kundenzufriedenheit: Von den Tophotels lernen

Ob Power-Briefings, SOS-Budget oder die systematische Analyse der Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit: Das Oldenburger BMW- und Mini-Autohaus Freese nimmt gerne die gehobene Hotellerie als Ideenquelle. lesen

Gesellschafterdarlehen: Vorsicht bei Finanzspritzen

Gesellschafterdarlehen: Vorsicht bei Finanzspritzen

Ein höchstrichterliches Urteil verschärft die steuerlichen Rahmenbedingungen für Gesellschafterdarlehen und -bürgschaften. Gläubiger können Ausfälle vielfach nicht mehr geltend machen. Was Gesellschafter wissen sollten und welche Auswege bleiben. lesen