Bugatti Himmlische Sonderedition für Multimillionäre

Autor / Redakteur: mid / Andreas Grimm

Etwas höhere Preise ist man von Bugatti ja gewohnt. Nun legt der Autobauer mit einer streng limitierten Baureihe nochmal eine Schippe drauf: Drei Millionen Euro kostet jedes Exemplar der Baureihe, die an die Frühzeit der Marke erinnert.

Auf der Startbahn: Bugatti ehrt mit einer neuen Edition des Chiron Sport „Les Legendes du Ciel“ - die Rennfahrer des „goldenen Jahrzehnts“.
Auf der Startbahn: Bugatti ehrt mit einer neuen Edition des Chiron Sport „Les Legendes du Ciel“ - die Rennfahrer des „goldenen Jahrzehnts“.
(Bild: Bugatti)

Bugatti legt vom Chiron Sport eine limitierte Version namens „Les Légends du Ciel“ auf, die in einigen Ausstattungsdetails Bezug zur Luftfahrt-Vergangenheit der Marke nimmt. 20 Einheiten des 1.103 kW/1.500 PS starken Sonder-Boliden sollen zum Stückpreis von rund 3,4 Millionen Euro entstehen. Bugatti ehrt mit der Edition zugleich die Rennfahrer des „goldenen Jahrzehnts“, denn viele berühmte Rennfahrer des vergangenen Jahrhunderts waren zuvor Flieger-Asse, tollkühne Draufgänger, technisch versiert, furchtlos und unerschrocken, die den Steuerknüppel mit dem Lenkrad tauschten.

„Die Marke Bugatti steht seit ihrer Gründung vor über 110 Jahren stets in enger Verbindung zur Luftfahrt", erinnert Bugatti-Boss Stephan Winkelmann an die Historie der Marke. Bugatti-Rennfahrer wie Albert Divo, Robert Benoist oder Bartolomeo Costantini waren zuvor Piloten der französischen Luftwaffe, die französische Fliegerlegende Roland Garros fuhr privat einen Bugatti Type 18, um auf der Straße so schnell sein zu können wie in der Luft. Nun erscheine es eine Verpflichtung, „den Legenden von damals Tribut zu zollen und ihnen eine besondere Edition zu widmen“, so Winkelmann.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Die Edition „Les Legendes du Ciel“ greift nun viele Merkmale der historischen Flugzeuge auf, in denen die Bugatti-Piloten gewinnbringende Erfahrungen sammelten. Neben der außergewöhnlichen Lackfarbe zählen dazu unter anderem eine Vollleder-Ausstattung und perlgeschliffenes Aluminium. Das hellbraune Leder im Innenraum ist naturbelassen und ebenfalls als Reminiszenz an die Ausstattung historischer Flugzeuge gedacht. Für einen Kontrast zur Tierhaut sorgen die vielen Aluzierteile im Cockpitbereich. In den Türinnenverkleidungen finden sich handskizzierte Rennszenen aus der Frühzeit der Fliegerei.

Auffälliges Erkennungsmerkmal des Chiron Sport „Les Legendes du Ciel“ ist seine spezielle mattgraue Lackierung „Gris Serpent“, eine moderne Interpretation der Außenfarbe der Flugzeuge aus den 1920er Jahren. Diese zieht sich über das gesamte Fahrzeug und wird von der Front bis zum Heck über den ausfahrbaren Heckflügel kontrastreich von einem weiß-glänzenden Mittelstreifen durchzogen. An beiden vorderen Kotflügeln befindet sich das Logo „Les Legendes du Ciel“. Die Tricolore „Le Bleu-Blanc-Rouge“ ziert den vorderen Bereich der Seitenschweller aus schwarzem Sichtkarbon.

2,88 Millionen Euro netto

Auch am Fahrzeugheck und bei der Motorabdeckung wurde Sichtcarbon verwendet. Eine weitere Besonderheit ist eine im 3D-Druck gefertigte Blende für die Auspuffendrohre aus Iconel. Das Kühlergrillgitter besteht aus laserbeschnittenem Aluminium und zitiert das Muster der Steppnähte der Ledersitze, die an eine Luftparaden-Formation erinnern sollen.

Der Chiron Sport „Les Legendes du Ciel“ mit W16-Motor und 8,0 Litern Hubraum leistet 1.500 PS und 1.600 Newtonmeter Drehmoment, seine Höchstgeschwindigkeit wird erst bei 420 km/h elektronisch abgeregelt. Bugatti beginnt mit der Fertigung gegen Ende 2020. Preislich bewegt sich der Sportwagenhersteller naturgemäß in luftigen Höhen: Die auf 20 Einheiten limitierte Edition kostet jeweils 2,88 Millionen Euro – netto versteht sich.

(ID:47018959)