Vertriebs Award 2021 Hofmann & Wittmann gestaltet die Transformation aktiv mit

Autor Julia Mauritz

Das Ingolstädter VW-Autohaus nimmt eine Vorreiterrolle in der Elektrifizierung und Digitalisierung ein: Beispielhaft dafür ist sein ausgeklügeltes Power-Store-Konzept. Dieser Vertriebsansatz hat Hofmann & Wittmann neben der Auszeichnung in der Kategorie „Elektromobilität“ den Gesamtsieg des Vertriebs Awards 2021 beschert.

Das Ingolstädter Autohaus Hofmann & Wittmann zieht durch sein Power-Store-Konzept viele Kunden in seinen 4.000 Quadratmeter großen Showroom.
Das Ingolstädter Autohaus Hofmann & Wittmann zieht durch sein Power-Store-Konzept viele Kunden in seinen 4.000 Quadratmeter großen Showroom.
(Bild: Schrägformat Fotografie)

Im September 2019 feierte Volkswagens wegweisendes Elektroauto ID.3 auf der Frankfurter IAA seine viel beachtete Weltpremiere. Zur selben Zeit begann Andreas Reiser, Geschäftsführer des Ingolstädter VW-Autohauses Hofmann & Wittmann, intensiv darüber nachzudenken, wie neue Absatzkanäle für die elektrische Zukunftsvision des Herstellers aussehen könnten: „Für mich war recht schnell klar, wir müssen uns verändern und dieser Weg ist alternativlos“, berichtet er.

Fest stand für den Geschäftsführer auch, dass die Verkaufsberatung deutlich umfangreicher sein muss als bei einem klassischen Verbrenner. Denn die Ladeinfrastruktur sei mindestens genauso wichtig wie das Fahrzeug selbst: „Es gibt Kunden, die sich erst einmal grundsätzlich Gedanken machen über die nötigen infrastrukturellen Voraussetzungen, und die sich erst dann für ein konkretes Elektroauto entscheiden. Und es gibt Kunden, die genau anders herum vorgehen“, erklärt Andreas Reiser. Beide will das Autohaus bedienen und hat dafür ein Vertriebskonzept namens „Power Store“ auf die Beine gestellt.