Corona im Autohaus Homeoffice-Pflicht soll auslaufen

Autor Doris Pfaff

Die seit April geltende Pflicht zum Homeoffice soll wie die Bundesnotbremse Ende Juni auslaufen. Das bestätigte das Bundesministerium für Arbeit.

Anbieter zum Thema

Die zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gesetzlich vorgeschriebene Homeoffice-Pflicht soll Ende Juni auslaufen.
Die zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gesetzlich vorgeschriebene Homeoffice-Pflicht soll Ende Juni auslaufen.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Arbeitgeber sind nicht länger gezwungen, ihre Mitarbeiter ins Homeoffice zu schicken, sofern die betriebliche Arbeit diese Möglichkeit zulässt. Die Homeoffice-Pflicht ist in der seit Januar geltenden Corona-Arbeitsschutzverordnung verankert und war als wichtiges Mittel zur Bekämpfung der Pandemie auf den Weg gebracht worden.

Die Corona-Arbeitsschutzverordnung ist wie die Bundesnotbremse bis Ende Juni befristet. Beide sollen nun nach Aussagen der Bundesregierung wie geplant auslaufen.

Wie die Möglichkeiten zum Homeoffice längerfristig geregelt werden, darüber laufen nach Medienberichten bereits Gespräche im Bundesarbeitsministerium. Schon vor Beginn der Pandemie hatte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil gefordert, einen Anspruch auf mobiles Arbeiten gesetzlich zu verankern.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47472827)