Honda: „Null Tageszulassungen“

Die Zeiten, in denen Honda zu den Spitzenreitern bei den taktischen Zulassungen zählte, sind Geschichte. Deutschland-Vizepräsident Ingo Nyhues schildert, wie sich die strategische Neuausrichtung im Handel auswirkt.

| Autor: Das Gespräch führte Julia Mauritz

Honda-Deutschland-Vizepräsident Ingo Nyhues hofft, in diesem Jahr 20.000 Neufahrzeuge zu vermarkten.
Honda-Deutschland-Vizepräsident Ingo Nyhues hofft, in diesem Jahr 20.000 Neufahrzeuge zu vermarkten. (Bild: Simon)

Ingo Nyhues: Wir setzen die neue Strategie konsequent um. Seit Oktober 2018 haben die Händler und wir tatsächlich keine einzige taktische Zulassung mehr generiert. Das ist natürlich erst einmal auf Kosten der Neuzulassungen gegangen. Mittlerweile sind die zugelassenen Fahrzeuge größtenteils abverkauft, und wir können uns mit unseren Händlern mit voller Kraft ausschließlich um das Privatkundengeschäft kümmern. In den kommenden Monaten wird sich der Neuwagenabsatz daher wieder normalisieren. Mit dem CR-V, CR-V Hybrid und HR-V 1,5-Liter-Turbo haben wir gleich mehrere neue Modelle, von denen wir uns gute Chancen im Privatkundenmarkt versprechen, da sie alle in ihren Segmenten eine gewisse Alleinstellung haben.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45815618 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen

Werkstattkonzepte: Markenpartner durch die Hintertür

Werkstattkonzepte: Markenpartner durch die Hintertür

Werkstattkonzepte für den freien Markt gibt es nicht nur vom Teilegroßhandel, sondern auch von Autoherstellern. Besonders weit ist PSA mit seiner Kette Eurorepar Car Service. Doch andere Konzerne ziehen jetzt nach. lesen