Brennstoffzelle Hopium Alpha 0: Mit Wasserstoff in die Zukunft

Autor / Redakteur: sp-x / Tanja Schmitt

Batterie oder Brennstoffzelle? Ein französischer Rennfahrer glaubt an Letzteres und drückt mit seinem Elektroauto-Start-up Hopium mächtig aufs Tempo. Der erste Prototyp der Brennstoffzellen-Limousine namens Alpha 0 wurde jetzt vorgestellt.

Firmen zum Thema

Optisch kann der Hopium Alpha 0 bereits reichlich Eindruck schinden.
Optisch kann der Hopium Alpha 0 bereits reichlich Eindruck schinden.
(Bild: Hopium)

In Frankreich ist der Glaube an die Zukunft wasserstoffgetriebener Fahrzeuge besonders groß. Wohl deshalb hat hier der Rennfahrer Olivier Lombard, Spross der Eigner-Familie des Moulin Rouge, das Start-up Hopium gegründet, das nun den ersten Prototypen einer künftigen Brennstoffzellen-Limousine namens Alpha 0 vorgestellt hat.

Die bisher veröffentlichten Bilder zeigen eine sportlich-elegante Coupé-Limousine mit expressiven Leuchten-Design, zu der bislang nur wenige Eckdaten genannt werden. So soll das Fahrzeug über einem mehr 368 kW/500 PS leistenden E-Antrieb verfügen und eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h erreichen. Der Wasserstoffvorrat in den Unterflurtanks soll mehr als 1.000 Kilometer Reichweite mit einer Tankfüllung erlauben.

Bildergalerie

Kaufpreis: rund 120.000 Euro

Anfang 2022 will Hopium weitere Details zum künftigen Serienfahrzeug veröffentlichen. Wer schon jetzt überzeugt ist, kann sich gegen die Zahlung einer Reservierungsgebühr von 410 Euro eines der ersten 1.000 Exemplare sichern. 2025 will Hopium in die industrielle Produktion einsteigen. Der Kaufpreis soll bei gut 120.000 Euro liegen.

(ID:47482881)