Suchen

Hund steckt stundenlang unbemerkt in Kühlergrill fest

| Autor / Redakteur: Nick Luhmann / Christoph Seyerlein

Eine Autofahrerin entdeckte erst Stunden nach dem eigentlichen Vorfall einen angefahrenen Hund im Kühlergrill ihres Autos. Der Zwergschnauzer reagierte ein wenig gereizt, konnte letztlich aber nahezu unverletzt befreit werden.

Firmen zum Thema

Der Zwergschnauzer Tero blieb bei dem Vorfall glücklicherweise unverletzt.
Der Zwergschnauzer Tero blieb bei dem Vorfall glücklicherweise unverletzt.
(Bild: Polizei Harburg)

Mehr als ein Leben haben offenbar nicht nur Katzen. Wie die Polizei Harburg am Mittwoch vermeldete, war es am Dienstagmorgen zu einem nicht alltäglichen Unfall gekommen. Ein Auto hatte einen Zwergschnauzer erwischt, der anschließend stundenlang unbemerkt im Kühlergrill des Fahrzeugs feststeckte.

Die 59-jährige Autofahrerin war am Dienstagmorgen auf dem Weg von Bullenhausen nach Hamburg. Während der Fahrt vernahm sie einen Schlag, hielt an und drehte zur vermeintlichen Unfallstelle um. Allerdings war es zu dem Zeitpunkt noch dunkel, die Frau stellte deshalb an jener Stelle nichts Auffälliges fest. Anschließend fuhr sie weiter nach Hamburg.

Was sie nicht wusste: Sie hatte den 13-jährigen Zwergschnauzer Tero angefahren, der in ihrem Kühlergrill eingeklemmt war. Als die Frau nach Feierabend wieder zu ihrem Auto ging, vernahm sie ein leises Winseln aus dem Frontbereich des Fahrzeugs. Nachdem sie den Hund entdeckt hatte, informierte sie die Feuerwehr.

Tero war aufgrund seiner misslichen Lage ein wenig aufgebracht und versuchte, die herbeigerufenen Helfer zu beißen. Letztlich konnte er aber nahezu unverletzt befreit und seiner Halterin übergeben werden. Diese hatte ihn bereits am Vormittag als vermisst gemeldet und darauf hingewiesen, dass er angefahren worden sei. Ein Kennzeichen hatte sie wegen der Dunkelheit aber nicht erkennen können.

(ID:45627594)