Suchen
+

Hyundai: „Ein perfektes Tool“

| Autor: Andreas Wehner

Mit dem Online-Showroom hat Hyundai ein Ass im Ärmel, um die Kunden auch in Zeiten geschlossener Autohäuser zu beraten. Geschäftsführer Jürgen Keller hofft auf Nachholeffekte in der zweiten Jahreshälfte – und dann kommen neue Modelle.

Jürgen Keller: „Im Moment gehen wir davon aus, dass es nach der Krise einen Nachholeffekt geben wird.“
Jürgen Keller: „Im Moment gehen wir davon aus, dass es nach der Krise einen Nachholeffekt geben wird.“
(Bild: Martin Joppen)

Hinweis: Dieses Interview wurde noch vor der Zuspitzung der Corona-Krise geführt.

Redaktion: Aktuell überschattet das Thema Corona alles andere. Wie geht Hyundai damit um?

Jürgen Keller: Wir verfolgen und bewerten sehr aufmerksam die dynamische Entwicklung dieser außergewöhnlichen Situation. Dabei sind die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter, Geschäftspartner und ihrer Angestellten für uns von größter Bedeutung. Um den Handel in dieser Krisensituation bestmöglich zu entlasten, haben wir ein umfassendes Maßnahmenpaket geschnürt. Dazu zählen die Verlängerung unterschiedlicher Fristen und zinsfreier Räume ebenso wie die schnellere Auszahlung von Prämien. Hierzu stehen wir mit dem Händlerverband in engem Kontakt

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«