Suchen
+

Hyundai: Intensiver Dialog

Seit Juli ist Jürgen Keller Geschäftsführer bei Hyundai Motor Deutschland. Eines seiner Kernthemen zum Start ist der Austausch mit der Handelsorganisation. Die verkauft aktuell nicht nur gut, sondern verdient laut Keller auch gutes Geld.

Jürgen Keller sieht das Händlernetz bei Hyundai gut aufgestellt.
Jürgen Keller sieht das Händlernetz bei Hyundai gut aufgestellt.
(Bild: Wehner/»kfz-betrieb«)

Einen sehr guten. Einige Dinge sind ganz anders, als ich erwartet hatte – aber immer positiver. Mir ist aufgefallen, dass die Mitarbeiter sehr stark im Fokus stehen. Eines der wichtigsten Ziele, die mir der Präsident von Hyundai Motor Deutschland, Seong Nam Kim, mitgegeben hat, ist, dass die Mitarbeiter sich hier wohlfühlen. Man möchte, dass sie lange im Unternehmen bleiben. Das hat mich beeindruckt.

Nach sieben Monaten liegen die Neuzulassungen um fast acht Prozent im Plus. Wie bewerten Sie diese Entwicklung?

Wir schreiben mit Hyundai seit Jahren eine Erfolgsgeschichte. Wir sind die stärkste asisatische Importmarke und verteidigen diese Position souverän. Wir steigern unseren Marktanteil, und damit entwickeln wir uns besser als der Markt. Und es ist ein gesundes Wachstum, denn ein großer Teil der Geschäfte läuft im Privatkundengeschäft. Das ist uns wichtig, und darauf sind wir stolz.

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«