IAA 2011: Audi zeigt Urban Concept Spyder

Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Die ultraleichte Stadtauto-Studie aus Ingolstadt ist auf der IAA auch als Cabrio zu sehen. Der Doppelsitzer hat eine Monocoque-Karosserie aus Karbon und wird von zwei E-Motoren im Heck angetrieben.

Firma zum Thema

Gleich in zwei Karosserieversionen präsentiert Audi seine neue ultraleichte Stadtauto-Studie. Neben der bereits auf Fotos gezeigten geschlossenen Variante feiert auf der IAA in Frankfurt (15. bis 25. September) auch gleich das Spyder genannte Cabrio Premiere. Für Schutz gegen den Fahrtwind sorgt ein flaches, umlaufendes Fensterband. Anders als beim geschlossenen Sportback erfolgt der Einstieg nicht über das nach hinten verschiebbare Dach-Modul, sondern durch schräg nach oben öffnende Flügeltüren.

Ansonsten bleibt es beim gleichen Konzept. Auch im Spyder finden zwei Passagiere hintereinander leicht versetzt Platz. Dank der komplett aus Karbon gefertigten Monocoque-Karosserie wiegt das Stadtauto lediglich rund 500 Kilogramm. Die beiden E-Motoren im Heck haben daher leichtes Spiel und sollen sollten in Kombination mit den Lithium-Ionen-Akkus eine Reichweite von 50 bis 60 Kilometern ermöglichen. Trotz des futuristischen Aussehens hat der Zweisitzer durchaus Chancen auf eine Serienumsetzung noch im laufenden Jahrzehnt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Audi auf der IAA: Agora, FA 20/21

(ID:382316)