IAA 2011: Elektromobilität im Fokus

Redakteur: Gerd Steiler

Die neue „Halle der Elektromobilität“ zeigt erstmals die gesamte Wertschöpfungskette beim Elektroauto. Vertreten sind E-Auto-Hersteller, Zulieferer, Hoschschulen und Verbände wie der ZDK.

Firmen zum Thema

Die 64. Internationale Automobilausstellung in Frankfurt (15. bis 25. September) wartet in diesem Jahr neben zahlreichen Modellpremieren mit einem besonderen Debüt auf. Der veranstaltende Verband der Automobilindustrie (VDA) widmet dem Zukunftsthema „Elektromobilität“ erstmals eine eigene Messehalle. Wie der VDA am Freitag in Berlin mitteilte, soll der neue Messe-Fokus die Elektromobilitäts-Aktivitäten auf den anderen Ständen unterstützen und ergänzen.

Die „Halle der Elektromobilität“ (Halle 4.0) der IAA 2011 beherbergt verschiedene E-Auto-Hersteller wie Daimler, Opel, Chevrolet, Renault, Citroen, Mitsubishi, Peugeot oder German E-Cars. Auch Autozuliefer wie Bosch und Siemens sind mit eigenen Ständen vertreten. Auch große Unternehmen aus anderen Branchen (BASF, E.ON, IBM) sowie Hoschschulen und der Verband Deutsches Kraftfahrzeug-Gewerbe (ZDK) sind mit von der Partie. Zudem können IAA-Besucher diveres Elektroautos auf einem Rundkurs im Freigelände F4 probefahren.

„Ecosystem E-Mobilität“ im Dialog

„Dieser branchenübergreifende Auftritt soll die sich verändernde Wertschöpfungskette aufzeigen und deutlich machen, dass die Mobilität von morgen einer gemeinsamen Kraftanstrengung bedarf, die weit über die bisherigen Grenzen von einzelnen Industriezweigen hinausführt“, so VDA-Präsident Matthias Wissmann. Zentrale Themen dabei seien Netzmanagement, regenerative Stromerzeugung, Energiespeicher-Technik, neue Komponenten und Werkstoffe, sowie Leichtbau und Leistungselektronik. Darüber hinaus gehe es um die Integration des Elektromobilität in Form von ‚Smart Communities‘ und ‚Smart Grid‘ sowie intermodale Konzepte wie Car-Sharing und Telematik-Dienste.

Zudem veranstaltet der VDA am 21. September im Congress-Center der Messe Frankfurt (CMF) erstmals den „Fachkongress Elektromobilität“. Hochrangige Vertreter der Automobilindustrie (Dr. Klaus Draeger/BMW, Dr. Bernd Bohr/Bosch, Dr. Thomas Weber/Daimler und Dr. Rudolf Krebs/Volkswagen) sprechen im ersten Teil des Kongresses über die Elektromobilität im internationalen Wettbewerb. Zudem referieren Repräsentanten von Autozulieferern, Energiewirtschaft und Elektroindustrie. Den Abschluss bildet eine Experten-Podiumsdiskussion zum Thema „Neue Fahrzeug- und Mobilitätskonzepte“. Schirmherr der Veranstaltung ist Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer.

Weitere Informationen über die Aussteller und ihre Neuheiten lesen Sieim Online-Dossier zur IAA.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:381759)